ITALIENISCHE UMWELTLIGA ZEICHNET COSTAN FÜR SEIN ENGAGEMENT BEI DER FÖRDERUNG GRÜNER TECHNOLOGIEN AUS

13/08/2016

Costan ist vom Nationalen Zentrum zur Förderung erneuerbarer Energien der italienischen Umweltliga Legambiente mit dem Preis für Erfolgskonzepte für erneuerbare Energien und nachhaltige Mobilität ausgezeichnet worden. Die Verleihung fand während der 28. Auflage von Festambiente statt, einem internationalen Umweltfestival vor den Toren des Naturschutzgebiets Maremma, an dem jedes Jahr etwa 60.000 Besucher teilnehmen.

Diese Anerkennung wird vorbildlichen Unternehmen wie Costan verliehen, die innovative Technologien entwickeln, um die größtmögliche Energieersparnis, eine Reduzierung des Carbon Footprint sowie den Schutz der Ressourcen zu erreichen. Abgesehen von diesen wichtigen Zielen setzt Costan sich auch für die weitere Verbreitung des Konzepts #Foodvalue ein und entwickelt technologisch fortschrittliche Systeme, die die optimale Konservierung und Präsentation von Lebensmitteln ermöglichen und so ihre Qualität bewahren.

Alvise Case, Energy Manager bei Costan, sagt dazu: "Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Sie zeigt, wie wichtig es für die Epta-Gruppe ist, kontinuierlich in Forschung und Entwicklung zu investieren. Denn dadurch sind wir in der Lage, den Händlern die ideale "Total Solution" zu liefern, sodass sie ihren gesamten Supermarkt, unabhängig von seiner Größe, in umweltverträglicher Weise ausstatten können. Wir können eine große Zahl solcher Lösungen anbieten: Zu ihnen gehören zum Beispiel die energiesparenden Kühltheken aus der RevUP Family, unsere transkritischen CO2-Anlagen, eine ganze Produktreihe F-Gas konformer Plug-In Möbel und seit neuestem auch die Technologie EPTABlue 2.0”. Und schließlich sagt er noch: "Zu den ehrgeizigsten Zielen der letzten Jahre zählt sicherlich die Optimierung der transkritischen CO2 Anlagen, die wir nun auch in wärmeren Regionen wie in Mittel- und Süditalien als eine gute Alternative zu den herkömmlichen Kaskadenanlagen anbieten können. Dazu war ein radikaler Perspektivwechsel nötig, der uns mittlerweile die Installation von mehr als 40 Eco2Small und Eco2Large-Anlagen im ganzen Land ermöglicht hat."

Im Anschluss an die Preisverleihung fand unter Leitung des renommierten Journalisten Giancarlo Capecchi eine Diskussion mit dem Titel: "Wie die Energierevolution den Klimawandel stoppen kann", statt. Unter den Teilnehmern waren zahlreiche wichtige Persönlichkeiten wie Präsident Giuliano Amato, die Staatssekretärin für Umwelt Silvia Velo, der stellvertretende Minister für Wirtschaftsentwicklung Ivan Scalfarotto sowie Edoardo Zanchini, Vizepräsident von Legambiente.

Lesen Sie mehr

EPTA UND CONAD: GEMEINSAM FÜR DEN SUPERMARKT IN CLUSONE

27/07/2016

News Website Corporate, Costan und Eurocryor 

 

EPTA UND CONAD: GEMEINSAM FÜR DEN SUPERMARKT IN CLUSONE

Conad Clusone

Kunde: Conad

Ort: Clusone (Provinz Bergamo)

Datum: 15.06.2016

m2: 1.800 m2

Produkt: Bistrot mit Dynamic System (Eurocryor), Impact (Eurocryor), GranVista (Costan), Elephant UP (Costan)

Epta und Conad haben erneut erfolgreich zusammengearbeitet: Bei der Einrichtung der Kühl- und Tiefkühlabteilung des Conad Superstores in Clusone vertraut Conad auf die Erfahrung der Marken Costan und Eurocryor. Der Markt wurde vor kurzem eröffnet und mit Lösungen ausgestattet, die exzellente Effizienz, Produktaufwertung und optimale Food Safety miteinander verbinden.

Bei der Präsentation der abgepackten Waren entschied man sich für die Kühlregale Costan GranVista im Frischebereich und in der Tiefkühlabteilung für Elephant UP aus der RevUP Family. Minimalistisches Design und elegante Transparenz über die gesamte Höhe: Diese Möbel garantieren die größtmögliche Sichtbarkeit des Sortiments und sind daher ideal für Kunden, die zügig einkaufen möchten, und die hier ihre bevorzugten Marken sofort im Blick haben.

Die Spezialitäten der Fleischabteilung werden in der Bedientheke Bistrot von Eurocryor mit Dynamic System besonders ansprechend präsentiert. Diese exklusive und innovative Technologie garantiert die optimale Konservierung der Fleischprodukte, die über mehrere Tage in der Bedientheke Bistrot verbleiben können: Dabei ist es nicht notwendig, sie über Nacht in die Kühlzelle zu bringen, und ihre jeweiligen optischen und organoleptischen Eigenschaften bleiben unverändert.

Auch die Backwarenabteilung verdient eine besondere Erwähnung, denn hier hat Eurocryor Impact zum Einsatz gebracht: Diese Lösung wurde dafür entwickelt, abgepackte, frische Produkte zur Selbstbedienung und frischgebackene Produkte mit Bedienservice in einem einzigen, optisch ansprechenden und hochergonomischen Möbel anzubieten. Die Höhe von etwa 1,30m erleichtert den Mitarbeitern das Auffüllen des Möbels und ist durch die einfache Erreichbarkeit der Waren beim Einkauf zugleich besonders bequem für die Kunden, insbesondere auch für Kunden mit eingeschränkter Mobilität.

Vervollständigt wird die Ausstattung durch die transkritische CO2-Anlage Eco2Large, die den Anschluss der Kühlanlage an die Hausinstallation ermöglicht, sodass die gesamte Abwärme genutzt werden kann. Außerdem garantiert die Fernwartung von Epta Service rund um die Uhr die optimale Funktion der Anlage: Wenn erforderlich reguliert sie sofort die Anlagenparameter und trägt so zu ihrem geringen Energieverbrauch bei.

Lesen Sie mehr

EPTA NIMMT AUF DER CHILLVENTA ZUKUNFTSTRENDS VORWEG

22/07/2016

Wie steht es um die Zukunft der Kühltechnik? Welche Neuheiten gibt es bei den natürlichen Kältemitteln? Epta begegnet bereits heute den Herausforderungen der Zukunft und stellt auf der Chillventa gemeinsam mit anderen wichtigen Experten der Branche die treibenden Kräfte vor, die die Grundlage für die Innovationen der nächsten Jahre sein werden (Pav. 9 Stand 9-213).

Chillventa ist eine zweijährliche Messe rund um Energieeffizienz, Wärmepumpen und Kältetechnik, die vom 11. bis zum 13. Oktober im Messezentrum Nürnberg stattfindet. Die dreitägige Messe ist für Hersteller, Verbände und Forschung eine wichtige Gelegenheit, um sich auszutauschen und auf den neusten Stand der Entwicklungen und umweltverträglichen Technologien am Markt zu bringen.

Dies ist die vierte Ausgabe der Chillventa, die mit mehr als 31.000 erwarteten Besuchern und etwa 1000 Ausstellern die bisher größte Veranstaltung dieser Art sein wird. Eine zusätzliche Bereicherung für das Programm sind der exklusive Chillventa CONGRESS sowie zahlreiche geplante Begegnungen wie das Refrigeration-Forum.

Dazu sagt William Pagani, Group Marketing Director von Epta: "Chillventa, die Veranstaltung für die Fachleute unserer Branche, ist für uns ein internationales Schaufenster, um die neuesten Entwicklungen unserer Forschungs-und Entwicklungsabteilung zu präsentieren. Daher werden wir neue Lösungen vorstellen, die mit natürlichen Kältemitteln arbeiten: Diese Systeme ermöglichen die Kopplung des Kühlsystems mit der Lüftungs-, Heizungs- und Beleuchtungsanlage.“ Und er schließt mit den Worten: "Darüber hinaus ist die Chillventa für uns eine ausgezeichnete Gelegenheit zur Präsentation unserer Kühltheken und Kühlzellen: Diese verbinden eine Reduzierung des Carbon Footprint mit der maximalen Food Safety, garantieren die perfekte Aufbewahrung und Präsentation der Waren und tragen so zu ihrem Werterhalt bei. Und schließlich werden wir auch die Vorzüge unseres Epta Service vorstellen, der unseren Kunden einen Rundumservice sowie eine erstklassige Beratung bietet."

Lesen Sie mehr

EPTA TRIFFT DIE DELEGATION AUS QINGDAO

21/07/2016

Am 16 Juli hat Marco Nocivelli, Geschäftsführender Direktor von Epta, im Hauptsitz der Gruppe in Mailand eine chinesische Delegation aus Qingdao empfangen. Bei diesem wichtigen Treffen sprach er mit dem stellvertretenden Bürgermeister Zhang Deping und seinem Team über den Epta-Produktionsstandort auf der Shandong-Halbinsel und über die Möglichkeit einer stärkeren Präsenz vor Ort.

Asien ist in der Tat ein strategisch bedeutender Markt. Die Gruppe ist dort bereits mit zwei Produktionsstandorten, nämlich in Qingdao sowie in Cha-Am in Thailand vertreten und möchte ihre Position dort konsolidieren. Daher hat Epta am Standort in Qingdao vor kurzem die Effizienz der Produktionsprozesse noch einmal optimiert. Dabei wurden die hohen Qualitätsstandarts, wie sie für alle Lösungen der Gruppe an allen Standorten seit jeher selbstverständlich sind, natürlich beibehalten.

Dazu sagt Marco Nocivelli, Geschäftsführender Direktor der Epta-Gruppe: "Wir sind sehr vom Wachtumspotenzial Chinas überzeugt. Daher haben wir im Jahr 2009 den Standort in Qingdao eröffnet. Wir sind stolz, nun sagen zu können, dass die Ergebnisse unserer dortigen Arbeit sehr positiv sind. Und auch die Wachstumsprognosen ermutigen uns dahingehend, unsere Aktivitäten am asiatischen Markt zu verstärken und einen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt Qingdao zu leisten. Daher möchte ich dem Bürgermeister Zhang Deping und der gesamten Delegation nochmals für ihren Besuch, aber auch für die Unterstützung danken, die die Stadt Qingdao uns von Beginn an geboten hat und sicher auch künftig bieten wird." Abschließend sagt er: "Für die Zukunft planen wir neue Investitionen, und wir laden die Delegation ein, uns jederzeit zu besuchen und an den Fortschritten vor Ort teilzuhaben."

Der stellvertretende Bürgermeister Zhang Deping beglückwünschte Epta für die erfolgreiche Arbeit und betonte die Bedeutung des Unternehmens für die Region. Er beschrieb den chinesischen Sitz der Gruppe als ein Musterbeispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und der Stadt Qingdao, die einen Beitrag dazu leistet, die Region in einen modernen Industriestandort zu verwandeln.

Lesen Sie mehr

EPTA GEWINNT ERNEUT DEN JANUS DE L’INDUSTRIE - DIESMAL MIT DEN E-LOCKERS

20/07/2016

Dank seinen innovativen E-lockers gewinnt Epta France zum dritten Mal in Folge den hochangesehenen Janus de l’Industrie. Dabei handelt es sich um kleine Kühlschränke, die entlang der Wegstrecke zwischen Haus und Arbeitsplatz aufgestellt werden können, also zum Beispiel auf Bahnhöfen oder direkt am Arbeitsplatz. Der Kunde kann dort die frischen und tiefgekühlten Produkte, die er bei den Einzelhändlern zuvor online bestellt hat, bequem abholen. Eine revolutionäre Lösung: Die Konservierung der Produkte ist für mehr als 24 Stunden gewährleistet, und die Händler rücken näher an die Kunden heran, wobei sie zugleich ihren Carbon Footprint reduzieren - denn die Lieferung nach Hause fällt damit ja weg. Dank seiner hohen Ergonomie und Sicherheit entspricht das E-locker System zudem den Regelungen für den Mobilfunkverkehr (PMR) und für den französischen Antiterror-Plan VIGIPIRATE.

In diesem Jahr wird die Preisverleihung im Hôtel du Ministre stattfinden und von Matthias Fekl geleitet, der als Staatssekretär im französischen Außenministerium für internationale Entwicklungszusammenarbeit, den Außenhandel, den Tourismus sowie für französische Staatsbürger im Ausland zuständig ist.

Dazu sagt Christian Le Gousse, Generaldirektor von Epta France: "Wir sind sehr stolz, dass wir für unsere E-lockers mit dem exklusiven Janus de l’Industrie ausgezeichnet wurden: Bei der Entwicklung dieser revolutionären Lösung haben wir unsere Expertise im Bereich der gewerblichen Kühlung mit unserem neuen Schwerpunkt, der digitalen Innovation, zusammengeführt. Denn Epta hat nicht nur die Planung und Realisierung dieser innovativen Kühlfächer allein durchgeführt, sondern auch die dafür notwendige Software selbst entwickelt: Diese Software umfasst die Überwachung der E-lockers aus der Ferne (das betrifft Warenbestellungen und die Sicherstellung der korrekten Funktion der Kühlfächer), die Kontrolle der interaktiven Monitore auf der Vorderseite der E-locker (für die Warenrücknahme) und schließlich auch die Programmschnittstellen mit den Einzelhandelsketten." Christian Le Gousse schließt mit den Worten: "Auf diese Weise haben wir ein komplettes System konzipiert, das uns für alle Händler, die auf verschiedene Vertriebskanäle setzen um ihre Geschäftsaktivitäten zu erweitern, zum idealen Partner macht."

 

Lesen Sie mehr

Grâce à Epta Argentine la technologie du CO2 transcritique pour climat subtropical conquiert l’Amérique de Sud

14/07/2016

Die erste Installation einer transkritischen CO2-Anlage für subtropisches Klima in Lateinamerika wird von Epta Argentina realisiert. Eine der größten dortigen Lebensmittelketten hat Epta damit beauftragt, dieses wichtige Projekt im kürzlich renovierten Supermarkt in Buenos Aires zu verwirklichen. Epta Argentina hat mit seiner Marke Costan eine schlüsselfertige Lösung entwickelt, die nur minimale Auswirkungen auf die Umwelt hat: Damit liegt sie ganz auf einer Linie mit der Unternehmenspolitik des Auftraggebers, die sehr auf Nachhaltigkeit ausgerichtet ist.

Eine wichtige Herausforderung, die nicht zuletzt auch dank der Zusammenarbeit zwischen Epta Argentina und dem CO2 Training Centre der Gruppe in Großbritannien gemeistert wurde. Durch sie ist die praktische Anwendung der derzeit modernsten technologischen Lösung am Markt auch in Südamerika möglich geworden.

Konkret wurden zwei speziell gefertigte transkritische CO2-Anlagen installiert, die über vier Kompressoren für mittlere und hohe Temperaturen und drei Kompressoren für niedrige Temperaturen verfügen. Außerdem hat Epta Argentina mit seiner Marke Costan das 2.100 m2 große Lager mit Tiefkühl- und Kühlmöbeln ausgestattet. Bei der Frische- sowie der Tiefkühlabteilung des Marktes entschied man sich für äußerst energieeffiziente Lösungen wie z.B. für das geschlossene Kühlregal Lion ECCO, die Tiefkühlinsel Beluga 2 sowie die Serve-Over und Self-Service Theke Piazzolla für frische Produkte und warme Gerichte.

Das Projekt wird durch die Fernwartung von Epta Service vervollständigt, die rund um die Uhr aktiv ist und mit ihren vorausschauenden Diagnosen und umsichtigen Eingriffen die optimale Funktion bei maximaler Energieeffizienz garantiert.

Lesen Sie mehr

Eptas Beitrag zum Kampf gegen die Verschwendung von Lebensmitteln

28/06/2016

Food Waste wird in Europa zu einem immer dringlicheren Problem mit schwerwiegenden negativen Auswirkungen auf Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft. Tatsächlich hat eine aktuelle Studie des Projekts FUSIONS, das vom European Commission Framework Programme 7 finanziert wird, ergeben, dass die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union jedes Jahr 88 Millionen Tonnen Lebensmittel mit einem Wert von etwa 143 Milliarden Euro wegwerfen*. In Übereinstimmung mit der Agenda für nachhaltige Entwicklung, die die Generalversammlung der Vereinten Nationen im September letzten Jahres verabschiedet hat, ist es das Ziel der EU, bis zum Jahr 2030 die Menge der weggeworfenen Lebensmittel pro Kopf zu halbieren. Hierbei stehen der Einzelhandel und die privaten Haushalte besonders im Fokus, denn dort entsteht etwa 60% der gesamten Lebensmittelverschwendung.

Dazu sagt William Pagani, Group Marketing Director von Epta: "Das italienische Parlament hat am 17. März ein Anti-Wegwerf-Gesetz verabschiedet, das im Augenblick noch vom Senat geprüft wird. Damit gehört Italien beim Umgang mit Nahrungsmittelüberschüssen nun zu den fortschrittlichsten Ländern Europas. Das Gesetz hat seinen direkten Ursprung in der Expo 2015 in Mailand, und es fördert die Verwendung dieser Produkte zum Wohl der Solidargemeinschaft. Außerdem erleichtert es die kostenlose Abgabe der überschüssigen Lebensmittel an gemeinnützige Hilfsorganisationen und sieht Anreize für vorbildlich agierende Einzelhandelsketten vor. Sofern die Konservierung, die Hygiene und die gesundheitliche Unbedenklichkeit der Lebensmittel gewährleistet sind, ist eine Spende auch nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums möglich. Mit seinen fortschrittlichen Kühllösungen leistet Epta daher mehr als nur einen Beitrag zur perfekten Präsentation von Lebensmitteln, denn die Frische, die Unverfälschtheit und die Sicherheit der Produkte garantieren auch "eine gesunde, sichere und allen zugängliche Ernährung."

Dieser verantwortungsvolle Ansatz entspricht voll dem Konzept "The Epta Way UP: preserving #FoodValue", das mit technologisch fortschrittlichen Lösungen die perfekte Konservierung und Präsentation von Lebensmitteln ermöglicht und damit ihre Wertbeständigkeit verbessert. Die konsequenten Investitionen der Gruppe in Forschung und Entwicklung zeigen: Epta hat erkannt, dass die Kühlung eine zentrale Rolle spielt, wenn es darum geht, Lebensmittel zu schützen und Food Waste zu verhindern.

Ein sehr gutes Beispiel aus Italien ist hierfür die Zusammenarbeit von Epta und seiner Marke Costan mit der Roberto Abate-Gruppe, die wiederum mit Selex verbunden ist. Seit 2015 bekämpfen sie gemeinsam die Verschwendung von Lebensmitteln: So werden überschüssige Produkte dank einer Übereinkunft mit der Lebensmittelbank an Bedürftige ausgegeben. Die vorwiegend frischen Lebensmittel werden bei den Supermärkten abgeholt und anschließend entweder in Suppenküchen zubereitet und dort an Hilfsbedürftige Menschen ausgegeben, oder sie werden an Familien mit finanziellen Schwierigkeiten verteilt. In 2016 hat Roberto Abate die Anzahl der beteiligten Supermärkte noch einmal erhöht, zu ihnen gehört nun auch der neue Famila-Markt in Syrakus, der gemeinsam mit Costan realisiert wurde. So treffen in diesem Markt Effizienz und Solidarität aufeinander, denn die modernen Kühlmöbel verbessern das Shelf Life der Lebensmittel und erhalten dabei die enthaltenen Nährstoffe sowie ihre organoleptischen Eigenschaften.

Dazu sagt William Pagani, Group Marketing Director von Epta: "Wir sind sehr stolz, dass wir bei diesem wichtigen Projekt mitwirken konnten, denn wir konnten zeigen, dass wir in der Lage sind, integrierte Kühlsysteme anzubieten und dabei sämtliche Anforderungen unserer Auftraggeber erfüllen. Zugleich leisten wir einen Beitrag zum Kampf gegen die Verschwendung von Lebensmitteln, der ganz auf einer Linie mit unserer Strategie liegt: Denn bei korrekter Konservierung und Einhaltung aller Normen der Hygiene und Lebensmittelsicherheit ist es unser erklärtes Ziel, eine Kultur der Wertschätzung für unsere Lebensmittel zu verbreiten."

*http://www.eu-fusions.org/index.php/component/acymailing/archive/view/ma...

Lesen Sie mehr

EPTA INSTALLIERT IN EINEM SUPERMARKT DIE ERSTE EPTABLUE 2.0 FREECOOLING MIT KOPPLUNG AN DAS HEIZUNGSSYSTEM

26/05/2016

In Hamburg wurde kürzlich bei einer bekannten deutschen Supermarktkette die erste EPTABlue 2.0 Freecooling für Kühlmöbel und Kühlzellen installiert und dabei komplett in das Heizungssystem des Gebäudes integriert. Epta hat diese innovative Lösung konkret für Händler entwickelt, die ihren Energieverbrauch senken möchten und sich zugleich eine unkompliziertere Installation ihrer Kühlanlagen wünschen. Dabei garantiert die neue Lösung im Vergleich zu den herkömmlichen, zentralen Systemen, die mit dem Kältegas R404A oder dem natürlichen, transkritischen CO2 arbeiten, außerdem noch eine höhere Investitionsrendite.

Bei dieser schlüsselfertigen Lösung hat Epta Deutschland die Kühl- und die Tiefkühlabteilung des Marktes mit den hohen, geschlossenen Kühlregalen Viseo Volum Eco 4 und Ampleo UP aus der RevUP Family von Bonnet Névé ausgestattet: So ist die perfekte Präsentation der Waren ebenso gewährleistet wie die größtmögliche Reduzierung des Carbon Footprint. Dank EPTABlue 2.0 verfügen sowohl die Kühl- als auch die Tiefkühlmöbel über eine eigene, integrierte Kühleinheit, wobei dieses System in der Lage ist, jedes eigenständige Plug-In Kühlmöbel an einen Wasserkreislauf zu koppeln. Anschließend hat man die Möglichkeit, das System durch einen Dry Cooler auf dem Gebäudedach zu kühlen, oder aber, wie in unserem Fall, ihn direkt an die transkritische CO2-Wärmepumpe zu koppeln, die ebenfalls von Epta installiert wurde: So ist die Rückgewinnung der gesamten erzeugten Wärme zur Beheizung des Marktes möglich.

Eine weitere Stärke von EPTABlue 2.0 sind seine hermetisch abgedichteten Kreisläufe, denn dadurch entfallen die Kosten für den Verlust und das Wiederauffüllen von Kältemittel zu 100%. Damit erbringt EPTABlue 2.0 für den Händler eine zusätzliche Kostenersparnis, denn die in der F-Fas Verordnung vorgesehene jährliche Inspektion, bei der ein eventueller Kältemittelverlust festgestellt werden soll, kann dadurch entfallen.

Technik der neuesten Generation und die Achtung der Umwelt - das sind die Haupteigenschaften dieser Anlage in Hamburg: Denn durch den Einsatz von EPTABlue 2.0 wird der Verbrauch von Kältemittel im Supermarkt um 80% gesenkt und der Energieverbrauch zugleich um über 25% reduziert.

* Diese Daten beziehen sich auf einen Supermarkt in Hamburg mit einer Verkaufsfläche von 1100m2. Bei der Berechnung der Energiekosten wurde ein Preis von 0,17€/kWh zugrunde gelegt. Die Anlage mit der EPTABlue 2.0 Technologie wurde mit einer herkömmlichen Anlage verglichen, die mit dem Kältemittel R404A arbeitet.

Lesen Sie mehr