Epta war Teilnehmer der Chillventa eSpecial

07/10/2020

Epta nahm vom 13. bis 15. Oktober an der Chillventa eSpecial teil, einer digitalen Ausgabe der bedeutendsten Messe für die Bereiche Klima-, Kälte-, Lüftungs- und Wärmepumpentechnik, die alle zwei Jahre stattfindet. Für die Experten der HVAC/R-Branche aus aller Welt war diese dreitägige Veranstaltung eine ausgezeichnete Gelegenheit, um sich über zukunftsweisende Innovationen auszutauschen. Der Fokus lag dabei auf den Bereichen Energieeffizienz, Nachhaltigkeit sowie auf den natürlichen Kältemitteln.

Das Epta-Team hieß die Besucher an einem eigenen virtuellen Stand willkommen  und präsentierte ihnen die jüngsten technischen Neuentwicklungen der Gruppe. Außerdem erhielten die Besucher dort die Möglichkeit, sich ausführlich über technische Einzelheiten sowie über den aktuellen Stand der geltenden Regelungen zu informieren. Ein wichtiger Programmpunkt war die Präsentation des umfangreichen Angebots an Misa-Kühlzellen. Den Besuchern wurde außerdem das ETE Extreme Temperature Efficiency System vorgestellt sowie das patentierten System FTE 2.0 Full Transcritical Efficiency, das mittlerweile in der Kälteanlage ECO2SMALL+, einer transkritischen CO2-Anlage mittlerer und niedriger Leistung, vorinstalliert ist. Des Weiteren hat David Wirth, Product Manager bei Epta, am 14. Oktober an einem Runden Tisch teilgenommen und dort in seinem Vortrag über das Epta-Projekt Life-C4R – Carbon 4 Retail Refrigeration informiert, das von der Europäischen Union kofinanziert wird.

Die Systeme FTE 2.0 und ETE sind die beiden tragenden Säulen des Projekts Life-C4R, das erstmals auf der letzten Ausgabe der Chillventa präsentiert wurde. Es ist auf die Dauer von drei Jahren angelegt und wird im Jahr 2021 abgeschlossen. Sein Ziel ist es, das Bewusstsein der Wissenschaftsgemeinde, der Zulieferer und aller Akteure im Einzelhandel für den Einsatz von immer effizienteren Lösungen zu schärfen und zu zeigen, dass sich die HFCKW- und FKW-Kältemittel überall auf der Welt vollständig durch transkritisches CO2ersetzen lassen. Daher wurde im Zuge von Life-C4R bereits ein Prozess auf den Weg gebracht, bei dem die Leistungen der Systeme FTE und ETE unter verschiedenen klimatischen Bedingungen verifiziert und validiert werden, sodass sie beide schließlich für die Zukunft der gewerblichen Kühlung mit CO2 als zuverlässige und global einsetzbare Lösungen anerkannt werden.