EPTA PRÄSENTIERT DEN BERICHT ZUR ENTSORGUNG VON ELEKTRO-UND ELEKTRONIK-ALTGERÄTEN FÜR DAS JAHR 2019

08/09/2020

Epta präsentiert die Daten aus dem Bericht 2019 zur Entsorgung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten (EAG). Diese Daten werden vom italienischen Remedia-Konsortium herausgegeben, dem sich Epta angeschlossen hat. Die Gruppe erfüllt damit die Vorgaben der italienischen Gesetzesverordnung 49/2014 unter Anwendung des Prinzips der erweiterten Herstellerverantwortung (Extended Producer Responsibility, EPR).

 

Diese Verordnung ist eine Umsetzung der Europäischen Richtlinie 2012/19/EU und definiert die erforderlichen Maßnahmen zum Schutz von Umwelt und Gesundheit, mit denen die negativen Auswirkungen, die aus der Herstellung von technischen Geräten und aus der Entsorgung der durch sie erzeugten Abfälle resultieren, eingedämmt und verhindert werden sollen. Zu diesem Zweck wurden Verfahren für die Wiederverwendung und das Recycling von Elektro- und Elektronik-Altgeräten festgelegt, die eine intelligente Alternative bieten, sodass einerseits die Kapazität der Abfalldeponien nicht überlastet wird und andererseits die Verwertung der Geräte am Ende ihres Lebenszyklus und ihre Rückführung in den Produktionsprozess gefördert werden.

 

In diesem Bericht werden insbesondere drei Hauptindikatoren hervorgehoben: Erstens beträgt das Nenngewicht aller Elektro- und Elektronik-Altgeräte, die von Epta gesammelt und verarbeitet wurden, insgesamt 621.406kg. Zweitens entspricht der vermiedene CO2-Fußabdruck, der durch die Material- und Energierückgewinnung während des gesamten Lebenszyklus der Geräte eingespart wurde, 10.087t CO2eq. Diese vermiedenen Kohlendioxidemissionen entsprechen der Menge, die 3.100 Autos verursachen, wenn sie in einem Jahr jeweils 20.000km zurücklegen. Und schließlich wurden dank der Rückgewinnung von Rohstoffen und Energie beim Material Footprint 1.118t Ressourcen eingespart. Mit diesem Wert wird das Verhältnis zwischen den geförderten mineralischen und fossilen Ressourcen und den eingesparten/nicht geförderten Ressourcen ausgedrückt. Die Menge entspricht dem Gewicht von 22 voll beladenen Lokomotiven.

 

Diese Zahlen sind ein klarer Beleg dafür, dass Epta in Sachen Umweltschutz einen immer nachhaltigeren und verantwortungsvolleren Kurs verfolgt. Das konsequente Engagement der Gruppe umfasst die gesamte Wertschöpfungskette und verfolgt das ehrgeizige Ziel, die Kreislaufwirtschaft in völliger Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften zu fördern.