Der Wert sozialer Verantwortung:Epta ist der Gesamtgewinner des Best Performance Awards

18/10/2018

Epta ist der Gesamtgewinner des Best Performance Awards, der einmal im Jahr gemeinsam von der SDA Bocconi, der J.P. Morgan Private Bank, PwC, Thomson Reuters sowie der Gruppe 24 ORE verliehen wird. Der Preis ist eine Auszeichnung für Unternehmen, die bei der Realisierung von nachhaltigem Wachstum exzellente Leistungen erbringen. Epta fasst diesen positiven Ansatz sehr weit und interpretiert ihn als die Fähigkeit, unternehmerisch und im Sinne der Geschäftskontinuität zu handeln und dabei zugleich Fortschritte im humanen und sozialen Bereich ebenso wie bei Wirtschaft, Technologie und Umwelt zu erreichen.

Der Best Performance Award wird an italienische Unternehmen mit einem Umsatz zwischen 25 Millionen und 1 Milliarde Euro verliehen, die im Zeitraum 2015-2016 bei den Finanzkennzahlen wie z.B. der EBITDA-Marge und dem Umsatzwachstum Werte über dem Branchendurchschnitt erzielt haben.

Aus über 500 Tausend Unternehmen wählten die Jurymitglieder 380 tugendhafte Unternehmen, 76 Finalisten in 5 Kategorien und einen Gesamtgewinner. Epta, als Best Performer Overall  wurde aufgrund der beachtlichen Ergebnisse, die sich aus den konsequenten Investitionen in den Bereichen R&D, Capex und HR ergeben haben, ausgewählt. In den letzten 3 Jahren hat Epta insgesamt 90 Millionen Euro für umweltfreundliche Projekte aufgewendet und damit vor allem zwei Ziele verfolgt: Erstens reagiert die Gruppe so vorausschauend auf zukünftige Anforderungen der Händler weltweit in Bezug auf Technologie und Warenpräsentation, und zweitens treibt sie den Umbau der Produktionsstätten in "Zukunftsfabriken" im Sinne einer Perspektive 4.0 voran. Nicht zuletzt ist Epta auch fest von der zentralen Bedeutung der Menschen überzeugt: Deshalb hat das Unternehmen mit der Umsetzung von Maßnahmen begonnen, die die Management- und Führungsqualitäten im Team stärken. Zugleich fördert Epta Projekte zur Unterstützung der Gesellschaft vor Ort.

 

Lesen Sie mehr

Ein exklusiver Gastronomiebereich für die Retail-Branche: Der Shop-in-Shop Corner von Epta und Electrolux Professional wurde in den ADI Design Index 2018 aufgenommen

15/10/2018

Epta wurde in den ADI Design Index 2018 aufgenommen: Das renommierte Jahrbuch wird vom ADI (dem italienischen Verband für Industriedesign) herausgegeben und verzeichnet die besten italienischen Designprojekte. Diese Projekte wurden vom Permanent Design Observatory ausgewählt und am 15. Oktober in Mailand auf einer Veranstaltung im Rahmen der Fall Design Week präsentiert, sowie anschließend noch einmal in Rom.

Die erste Veranstaltung fand im Nationalen Museum für Wissenschaft und Technologie, Leonardo da Vinci, in Mailand statt: Der ADI hat bei dieser Gelegenheit die neue Ausgabe des Jahrbuchs überreicht, einen über 300 Seiten starken Band, in dem die Vorzüge der ausgewählten Projekte anhand von technischen Darstellungen und ausführlichen Informationen erläutert werden. Die Bedeutung dieser Veranstaltung hat in den letzten Jahren stark zugenommen, und im letzten Jahr waren mehr als 2500 Besucher sowie 200 Unternehmen anwesend.

In der aktuellen Ausgabe ist Epta mit dem Shop-in-Shop-Corner vertreten, der in Zusammenarbeit mit Electrolux Professional entwickelt wurde: Ein Einrichtungsformat für den Gastronomiebereich, perfekt für große Räume wie Flughäfen, Bahnhöfe und Einkaufszentren. Das Konzept ist ein hervorragendes Beispiel für ein Retail In-Store Restaurant und liegt damit ganz auf einer Linie mit einem wichtigen Markttrend, demzufolge sich der Lebensmittelkonsum immer stärker außerhalb der traditionellen Verkaufskanäle abspielt. Das Besondere an dem Projekt ist das Design, denn in einem abschließbaren Raum werden zwei unterschiedliche Bereiche vereint, nämlich ein Take-Away und ein Dine-In. Vervollständigt wird der Corner mit den steckerfertigen Möbeln aus der Cool Emotions Produktreihe von Iarp, dem halbhohen Kühlregal Joy für Getränke und dem Kühlmöbel Glee, das in unterschiedlichen Versionen verfügbar ist: Für Speiseeis, für Getränke und, als spezielles Winery-Modell mit umklappbaren Einlegeböden, auch für Wein.

Für Epta war die Veranstaltung vom 15. Oktober ein bedeutendes Ereignis: Dort wurde im Rahmen der Ausstellung nicht nur ein verkleinertes Modell des Corners präsentiert, Epta hatte auch die Gelegenheit, an der Verleihung des Compasso d'Oro (Goldener Zirkel) teilzunehmen, des ältesten und bedeutendsten Designerpreises der Welt, der ins Leben gerufen wurde, um den Wert und die Qualität italienischer Produkte bekannt zu machen.

Lesen Sie mehr

Die FTE-Technologie wurde in das Projekt LIFE17 der EU aufgenommen - Ein neuer Standard bei der Kühlung mit CO2 in Europa

12/10/2018

Das FTE Full Transcritical Efficiency System von Epta hat einen neuen Meilenstein erreicht und ist nun Teil des bedeutenden Projekts Life C4R – Carbon 4 Retail Refrigeration! Dabei handelt es sich um eine von der Europäischen Union finanzierte Initiative, die neue Technologien und Normen für die umweltfreundliche Kühlung im Einzelhandel definiert und Bestandteil des europäischen Förderprogramms LIFE17 ist.

LIFE17 hat das Ziel, den Umwelt- und den Klimaschutz voranzutreiben und fördert zu diesem Zweck mehr als 35 Projekte, die sich in zwei Bereiche unterteilen, Adaptation und Mitigation (Anpassung und Milderung). Zu den Initiativen gehören beispielsweise die Brandverhütung in den heißesten Gebieten des Mittelmeerraumes, Maßnahmen zur Reduzierung der Küstenerosion und zum Hochwasserschutz sowie Programme zur Milderung der Auswirkungen des Klimawandels in den Städten durch ein verantwortungsbewussteres Management der Grünflächen und die damit einhergehende Verbesserung der Luftqualität.

Die FTE-Technologie wurde in den Bereich Mitigation des Programms LIFE17 aufgenommen, da die EU sie aufgrund ihrer hohen Effizienz als besonders vielversprechend erachtet. Anhand der mehr als 150 weltweit installierten Systeme lässt sich bereits feststellen, dass sich mit FTE die Treibhausgasmissionen im Vergleich zum Einsatz herkömmlicher Systeme deutlich reduzieren lassen.

Das FTE Projekt im Rahmen des internationalen Programms LIFE C4R wird auf der Chillventa erstmals vorgestellt. Es ist auf eine Dauer von 3 Jahren angelegt, nach deren Ablauf ein Managementprotokoll in den Bereichen Technik, Marketing & Kommunikation für das FTE-System erstellt wird. Die Planung für den Zeitraum 2018-2021 sieht zunächst die Durchführung von zwei Pilotprojekten in Italien vor, und zu einem späteren Zeitpunkt den Bau von vier weiteren Anlagen in Rumänien, Spanien und eventuell in Skandinavien. Auf diese Weise werden die unter verschiedenen klimatischen Bedingungen erzielten Ergebnisse verifiziert, und es kann eine vollständige Analyse des Lebenszyklus der Anlagen gemäß den LCCP-Standards durchgeführt werden. Am Ende steht die Zertifizierung der FTE-Technologie durch LIFE C4R: Als industrielle Standartlösung für ganz Europa und für die Zukunft der Kühlung mit CO2.

Unter dem Link carbon4retail.eu finden Sie aktuelle Informationen zum Projektstand, interessante Fallbeispiele und Werbeunterlagen

Lesen Sie mehr

Eptas erfolgreiche Arbeit wird bei den diesjährigen RAC Cooling Industry Awards ausgezeichnet

27/09/2018

Die RAC Cooling Awards zählen in jedem Jahr zu den wichtigsten Veranstaltungen der Kältebranche. Dieses Jahr fand die Preisverleihung am 26. September im Londoner Hilton Hotel in der Park Lane statt, und auch Epta war mit mehreren Mitarbeitern vertreten.

Die feierliche Veranstaltung war für Epta ein sehr erfolgreicher Abend: Für ihr Epta Blue CO2 Waterloop-System, eine technische Lösung speziell für die Anforderungen kleinerer Geschäfte, wurde die Gruppe mit dem Preis für die "Refrigeration Innovation of the Year" ausgezeichnet. Und Sam Capp erhielt die Auszeichnung als "Student Of The Year".

Epta hat die Auszeichnung für den "Studenten des Jahres 2018" mitgesponsert. Die Förderung neuer Mitarbeiter in der Branche ist für Epta ein ebenso wichtiger Bestandteil der Unternehmenswerte wie die Sicherstellung einer soliden Aus- und Weiterbildung.

Der feierlichste Moment des Abend war jedoch, als John Austin Davies, Group Marketing Project Director bei Epta, der RAC Gold Award für seine Verdienste um die Branche verliehen wurde. Im Laufe der Jahre hat er einen so großen Beitrag zur Entwicklung der Kältebranche und ihrer Technologien geleistet, dass er weit über die Branchengrenzen hinaus bekannt geworden ist. John Austin Davies hat gemeinsam mit Kollegen an der Veranstaltung teilgenommen, die gleichzeitig auch das Ende seiner beruflichen Laufbahn markiert, denn nach 38 Berufsjahren bei Epta geht er Ende September in den Ruhestand.

Er wurde als ein Mensch mit "schier unerschöpflichem technischem Wissen" und als ein Visionär gerühmt, der "fest an die Kälteindustrie glaubt".

 

Lesen Sie mehr

Wichtiger Termin am 5. Oktober am Produktionsstandort von Epta in Limana

14/09/2018

Epta setzt auf das Talent und die Kreativität der jungen Generation und erneuert seine Partnerschaft mit dem FabLab Belluno

 

Epta - der multinationale und auf gewerbliche Kühlung spezialisierte Konzern - ist in Italien vor allem durch seine Marke Costan bekannt. Gemeinsam mit dem FabLab Belluno wird Epta im unternehmenseignen Multifunktionalen Ausstellungsraum in Limana (Provinz Belluno) am 5. Oktober zwei Zukunftsprojekte vorstellen: Epta Digital Factory und Epta Makers Garden. Die beiden Programme zeigen, dass das Unternehmen auch weiterhin in die junge Generation sowie in die Region investieren möchte, indem es die jungen Talente genauso fördert wie Innovationen und den digitalen Fortschritt.

Außerdem bietet die Veranstaltung eine gute Gelegenheit, um die besten Ideen aus der letzten Projektrunde auszuzeichnen, um Beiträge von gruppeninternen Referenten anzuhören und Themen aus dem Bereich des digitalen Wandels zu vertiefen. Das gemeinsame Ziel von Epta und FabLab ist es, für Studenten und junge Fachkräfte Mittel und Knowhow bereitzustellen, damit sie kreativ arbeiten und ihre eigenen anspruchsvollen Projekte voranbringen können. Bereits am 17. August, im Rahmen der exklusiven Konferenz TEDxCortina, wurden die Projekte aus der letzten Runde präsentiert. Dazu zählen zum Beispiel der "Virtual Bob", mit dem sich die Erfahrung einer echten Bobabfahrt im Eiskanal simulieren lässt, "Open RC", die Konstruktion eines ferngesteuerten Autos lediglich mittels eines 3D-Druckers und "Senior Key-Pad", eine Computermaus, die vor allem älteren Menschen den Umgang mit dem PC erleichtert.

Die Teilnahme ist nach der Registrierung unter diesem Link möglich https://docs.google.com/forms/d/1eZLQqJ77SstbZYZGG9BwfBLhT41qJwcuk5Qmfi2iikA/viewform?ts=5b8f9880&edit_requested=true, bis alle Plätze vergeben sind.

Die Veranstaltung am 5. Oktober ist eine hervorragende Gelegenheit, um mehr über diese neuen Initiativen für junge Menschen zu erfahren. Bei Epta Makers Garden handelt es sich um ein Stipendium, das Schülern aus der Mittelstufe Mittel für Projekte zum Thema Digital Culture zur Verfügung stellt. Die Epta Digital Factory hingegen ist ein Programm für ältere Schüler, Studenten und junge Fachleute, es unterstützt sie dabei, ihre digitalen Projekte zu verwirklichen. Im FabLab werden die vielversprechendsten Projekte in die Realität umgesetzt und schließlich auf der Maker Faire 2019 in Rom präsentiert, einer Messe für kreative Tüftler aus dem Technologiebereich.

Lesen Sie mehr

Ein September voll wichtiger Veranstaltungen für Epta Iberia

10/09/2018

Für Epta Iberia beginnt ein ereignisreicher Monat: Das Unternehmen wird gleich auf mehreren Veranstaltungen in Spanien vertreten sein, auf denen Diego Ortega, Trade Marketing Manager Epta Iberia, die Epta Gruppe präsentieren wird. Die erste Veranstaltung ist die ATMOsphere Iberica (Madrid, 18. September), die die neuen Herausforderungen im Bereich der natürlichen Kältemittel im Zeichen maximaler Effizienz und Nachhaltigkeit zum Thema hat. Anschließend folgt die Tecnofrío (Madrid, 19. und 20. September), ein Kongress, auf dem die wichtigsten Fragen im Bereich der gewerblichen Kältetechnik behandelt werden - von der Energieeffizienz über die Kältemittel bis hin zur Industrie 4.0. Den Abschluss bildet der Eurovent Summit (Sevilla, vom 25. bis zum 28. September), ein unverzichtbarer Termin für die HVAC-Branche und die Lebensmittel-Kühlkette.

Für Epta eine großartige Chance, denn auf der ATMOsphere und der Tecnofrío bietet sich der Gruppe die Gelegenheit, erstmals die positiven Werte vorzustellen, die die Messungen mit der FTE-Technologie mit CO2 im Realbetrieb ergeben haben (Full Transcritical Efficiency). Die FTE-Technologie von Epta ist das Ergebnis einer ganz neuen Herangehensweise im Bereich der gewerblichen Kältetechnik. Das System wurde bereits mehr als 100 Mal installiert, es ist im industriellen Maßstab verfügbar und vereinbart Unkompliziertheit mit Zuverlässigkeit, Funktionalität, Effizienz und optimaler Leistung unter allen klimatischen Bedingungen. Im Laufe des Sommers 2018 wurden – auch an den heißesten Tagen - Daten in Italien (Bologna und Savona) und Australien (Perth) erhoben, und diese bestätigen die Ergebnisse der im Vorfeld durchgeführten theoretischen Studien, nämlich eine Energieersparnis von durchschnittlich bis zu 10% (im Vergleich zu einer herkömmlichen CO2 Booster-Anlage).

Ein weiterer Beleg für die Qualität dieser Lösung: FTE ist Teil des europäischen Projekts C4R – Carbon 4 Retail Refrigeration, das im Sinne einer kontinuierlichen Weiterentwicklung neue Technologien und Standards für die natürliche Kühlung im Einzelhandel definiert.

Schließlich wird Epta gemeinsam mit dem spanischen Unternehmerverband für Kältetechnik AEFYT am Eurovent Summit teilnehmen. Dort werden sie erläutern, welche besonderen Vorteile sich für den Einzelhandel daraus ergeben, in einem hart umkämpften Markt einen zertifizierten Partner an seiner Seite zu haben. Denn eine Eurovent-Zertifizierung gewährleistet, dass alle Vorgaben eingehalten werden, und sie definiert strenge Bewertungskriterien für die Produkte. Diese werden wiederum von unabhängiger Seite im Hinblick auf den Energieverbrauch und den gesamten Auslagebereich (TDA, Total Display Area) klassifiziert.

Dass Epta die Performance der eigenen Lösungen zertifizieren lässt zeigt, dass es für die Gruppe höchste Priorität hat, ihren Kunden qualitativ hochwertige Produkte zu liefern und dabei konsequent auf Transparenz, Sicherheit, Nachhaltigkeit und die Beachtung der Gesamtbetriebskosten zu setzen.

Lesen Sie mehr

Epta und die Schaffung gemeinsamer Werte Die Gruppe präsentiert ihren sechsten CSR Report

31/08/2018

"Ein nachhaltiger Ansatz zur Wertschöpfung: Eptas Wachstum ist untrennbar mit der Aufmerksamkeit für die Menschen, für die Umwelt und für die Gesellschaft, in der wir agieren, verbunden: So bekräftigen wir unseren Anspruch, eine international agierende Gruppe zu sein, die auch auf lokaler Ebene Verantwortung trägt", erklärt Marco Nocivelli, der Präsident und geschäftsführende Direktor der Epta-Gruppe. Und er fährt fort: "Auch in diesem Jahr haben wir unser Engagement fortgesetzt und präsentieren stolz unseren sechsten Corporate Social Responsibility Report, der Ende Juni von der TÜV Austria Cert GmbH zertifiziert wurde.”

Wie bereits im letzten Jahr legt die Gruppe einen Nachhaltigkeitsbericht in Übereinstimmung mit den G4 Leitlinien vor und hat dabei nochmals die für das Unternehmen wesentlichen Elemente, Risiken und Chancen untersucht. Stichprobenartig wurden dazu auch Kunden und Lieferanten befragt. Diese Herangehensweise war die Voraussetzung dafür, dass der Corporate Social Responsibility Report exakt und zuverlässig ausfällt. Damit der Bericht auch den Marktanforderungen genügt, wurden die von den Stakeholdern als am wichtigsten bewerteten KPI untersucht. Für eine möglichst repräsentative Untersuchung umfasst die Erhebung den Großteil der Produktion der Gruppe, einschließlich 8 Produktionsstätten und dem Mailänder Hauptsitz.

Der Hauptfokus der Gruppe liegt auf den Mitarbeitern, auf der Förderung ihrer Talente und ihres Teamgeistes sowie auf den Beziehungen zur Gesellschaft vor Ort. Diese Bemühungen erfolgen jeden Tag und gelten den Personen, die die Geschichte von Epta geschrieben haben und noch schreiben werden. Epta folgt dem Leitsatz Think globally, act locally, und so wird sowohl intern als auch extern Fortbildung auf hohem Niveau betrieben: Ein Beispiel hierfür ist das Projekt EPTAcademy, das in Zusammenarbeit mit der Mailänder SDA Bocconi School of Management entwickelt wurde. Und schließlich hat Epta in diesem Jahr gemeinsam mit den Mitarbeitern und ihren Familien das 20jährige Bestehen von Epta Deutschland sowie 90 Jahre Unternehmenspräsenz in UK gefeiert: Die hier erzielten Erfolge werden dabei ausdrücklich als "gemeinsame Erfolge" definiert.

Epta hat sich der Herausforderung gestellt, technologische Innovationen zu entwickeln, die Ästhetik, Performance und Umweltverträglichkeit miteinander vereinbaren. Konkrete Beispiele für diesen Ansatz sind GranFit der Produktmarke Costan und SkyEffekt von Bonnet Névé: Komplette Produktreihen, die die Einrichtung von Frische- und Tiefkühlabteilungen mit Kühlmöbeln aus nur einer Produktfamilie ermöglichen. Dabei gibt es eine unzählige Anzahl an Kombinationen zwischen hohen, halbhohen, offenen und geschlossenen Modellen, sodass eine revolutionäre Präsentation des gesamten Sortiments bei minimaler Umweltbelastung erreicht wird. Unter den zahlreichen Lösungen von Epta stechen auch die #EPTABricks hervor: Diese kleinen Kühlfächer wurden entwickelt, damit Kunden ihre zuvor online bei den Einzelhändlern bestellten Einkäufe jederzeit abholen können - eine hervorragende Antwort auf die Anforderungen des Onlinehandels.

Die Bedeutung der Nachhaltigkeit für die Gruppe lässt sich auch daran erkennen, dass die Verwendung von natürlichen Kältemittel mit einem niedrigen GWP bei den eigenen Systemen eine immer größere Rolle spielt: Die Daten zeigen, dass durch die Verwendung von natürlichen anstelle von synthetischen Kältemittel im Vergleich zum Jahr 2016 der Ausstoß von Treibhausgasen um 34% gesenkt werden konnte. Auch das FTE Full Transcritical Efficiency verdient eine besondere Erwähnung. Dabei handelt es sich um ein einfaches, weltweit im industriellen Maßstab verfügbares System, das die derzeitigen Grenzen der transkritischen Technologie überwindet und auch bei hohen Temperaturen hervorragende Leistungen liefert. Zusätzlich bietet es eine durchschnittliche Energieersparnis von 10% gegenüber herkömmlichen CO2-Systemen.

Die Strategie der Gruppe ist auf ihre kontinuierliche Optimierung ausgerichtet und zielt dabei nicht nur auf Verbesserungen im Umweltschutz, indem der CO2-Fußabdruck und das KOE (kg of Oil Equivalent/Produkt) reduziert werden. Die Produktionsstandorte sollen außerdem in "Zukunftsfabriken" umgewandelt werden: Dafür setzt man auf das Zukunftsprojekt Industry 4.0 und auf den Einsatz modernster Maschinen und robotergesteuerter Anlagen.

Dowload Epta CSR

Lesen Sie mehr

Epta und Vodafone starten gemeinsam einen neuen Abholservice für den Online-Einkauf - mit #EPTABricks

29/08/2018

Nun erreichen die kleinen Kühlfächer auch Italien: Die #EPTABricks der Marke Epta treffen auf die Vernetzung und den Service von Vodafone IoT. Dieses in Italien einmalige Projekt hat den Blick fest auf die Zukunft und, vor allem, auf die Menschen gerichtet. Denn es macht die digitale Revolution zu einem Teil des täglichen Lebens und beschert den Verbrauchern zugleich ein neues Einkaufserlebnis.

Die Kühlfächer gibt es als #EPTAfreshBricks, #EPTAmbientBricks und #EPTAfrozenBricks, und sie bieten den Kunden die Möglichkeit, ihre zuvor online bestellten Waren rund um die Uhr abzuholen. Dabei steht ihnen das gesamte Angebot an frischen und tiefgekühlten Produkten sowie das Food und Nonfood-Sortiment des Händlers zur Verfügung. Die #EPTABricks sind ein perfektes Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen zwei führenden Konzernen im Einzelhandel, Epta und Vodafone, die in ihrem Bereich, also in diesem Fall in der gewerblichen Kühlung bzw. in der Konnektivität aller für die IoT-Technologie wichtigen Bereiche, exzellent sind. Seit dem 13. Juli bietet Coop Lombardia in der Nähe seines Supermarktes der Zukunft im Mailänder Einkaufszentrum Bicocca Village einen völlig neuen Service an: Hier wurden die ersten Kühlfächerinstalliert, und die Kunden können nun die Waren, die sie zuvor online bei Coop bestellt haben, selbst dort abholen.

Diese Synergie begünstigt den digitalen Wandel in Richtung eines Multichannel-Systems: Die Entwicklung der neuen #EPTABricks erfolgte mit Blick auf das IoT. Daher gibt es Schnittstellen zu den E-Commerce Plattformen der verschiedenen Einzelhandelsketten, und der korrekte und konstante Betrieb der Fächer lässt sich per Fernwartung kontrollieren, sodass die optimale Konservierung der Lebensmittel gewährleitet ist.

Für die Installation bei Coop wurden die #EPTABricks an das Vodafone-Netz (Glasfaser und 4G) und die Vodafone IoT-Telemetrie angeschlossen.

Der Supermarkt der Zukunft von Coop im Bicocca Village wurde speziell aufgrund seiner perfekten Lage für den Auftakt dieser wichtigen Partnerschaft ausgewählt: Er liegt in einem dynamischen und urbanen Umfeld, in der Nähe der Universität, mit vielen Büros und gehobenen Wohnvierteln, in dem es vor allem für junge Menschen eine Vielzahl an Freizeitangeboten gibt.

Lesen Sie mehr

ZWISCHEN ZUKUNFT UND INNOVATION: EPTA IST GAST BEI DER ABSCHLUSSKONFERENZ DES OBSTERVATORIUMS IOT 2018

28/08/2018

Das Internet der Dinge ist in Italien auf kontinuierlichem Wachstumskurs. Ende 2017 hat die Branche dort 3,7 Milliarden Euro erreicht, das bedeutet im Vergleich zu 2016 eine Zunahme von 32%. Diese Zahlen belegen, welche Bedeutung das IoT für den italienischen digitalen Markt hat, der insgesamt ein Wachstum von 2,3% vorweisen kann und damit ein Gesamtvolumen von 67,6 Milliarden Euro aufweist.

Diese wichtigen Fakten wurden am 13. April vom Observatorium Internet of Things 2017-2018 des Mailänder Polytechnikums präsentiert. Organisator der Studie, an der Epta als Partner beteiligt war, ist die School of Management, die zur renommierten Mailänder Universität gehört. Zu den Themen, die bei diesem ehrgeizigen Projekt untersucht wurden, zählen: Das Potenzial des IoT im Einzelhandel und in der Industrie, Smart Cities, Smart Home, Data Protection und Cyber Security.

Zu den Bereichen, die am stärksten von den neuen Möglichkeiten des IoT profitieren, gehört insbesondere der Bereich Smart Retail. Die Einzelhandelsbranche kann heute auf wichtige Innovationen zählen, wie zum Beispiel auf das Monitoring des Kundenverhaltens mittels interaktiver Lösungen, um so das Einkaufserlebnis zu verbessern und die Verkaufszahlen zu steigern. Hervorzuheben sind auch solche Lösungen, die eine Verbesserung der Versorgungsabläufe für ein optimales Bestandsmanagement gewährleisten und dadurch Fehlbestände zu vermeiden helfen.

Dazu sagt Giorgio De Ponti, Product Strategy Manager bei Epta: "Die Akteure in diesem Sektor investieren innerhalb und außerhalb des traditionellen Supermarktes in Innovationen, um auf diese Weise einen Mehrwert für ihre Kunden zu schaffen: Dabei entstehen Serviceleistungen, die den Einkauf möglichst vereinfachen und das Einkaufserlebnis verbessern." Und er fügt hinzu: "Epta bekräftigt sein Engagement an der Seite der Händler und präsentiert Lösungen, die dieser doppelten Anforderung entsprechen. Als Beispiel können wir auf die erfolgreiche Zusammenarbeit bei dem Umbau des Supermarkts bennet smart in Lecco verweisen, eines echten Supermarkts der Zukunft. Dort fügen sich unsere Kühlmöbel perfekt in die moderne Umgebung ein, wo der Kunde in den Genuss von Serviceleistungen wie z.B. Digital Signage und Totem Interactivity kommt. Und schließlich haben wir #EptaBricks auf den Markt gebracht, Kühlfächer, die an strategisch günstigen Punkten, wie zum Beispiel in der Nähe von Supermärkten, auf Bahnhöfen oder bei Firmen aufgestellt werden. Hier kann der Kunde die Waren, die er zuvor bei den großen Lebensmittelhändlern online bestellt hat, Rund um die Uhr abholen. Dieses System überwindet die traditionelle Grenze zwischen dem Einkauf in der realen und der virtuellen Welt und ist eine intelligente Alternative zur Fahrt in den Supermarkt."

Lesen Sie mehr