Epta nominated for the German Innovation Award, thanks to the FTE system

07/02/2020

Epta Deutschland is one of the 22 finalists of the German Innovation Award for Climate and Environment (IKU), chosen from another 131 candidate companies, eight research institutes and one governing authority. It is the seventh time that the Federation of German Industries (BDI) and the Federal Minister for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety BMU assign this award, dedicated to products and services that promote climate and environmental protection. The jury, chaired by Professor Ottmar Edenhofer, Director of the Potsdam Institute for Climate Impact Research, made his evaluations based on scientific criteria. Svenja Schulze, Federal Minister of the Environment, declares “The strong heterogeneity of the applications bears witness to the will and the ability of numerous companies to put their technical and creative potential at the service of environment and climate protection and the conservation of biological diversity.”

Epta was nominated in the “eco-compatible technologies” category with its patented Full Transcritical Efficiency (FTE) system, which contributes to improving the energy efficiency of CO2 powered commercial refrigeration systems, with positive and negative temperature, in any context.

In addition to innovation of process, product and service for climate protection, the other categories of the IKU Innovation Award are: products and services that respect the environment, innovation and biological diversity, digital change as leverage to promote innovations that respect the climate and the environment and the transfer of technologies for climate and environmental protection to Developing Countries, Recently industrialised Countries and Western European Countries.

The award ceremony will take place in Berlin on 26 March 2020.

For further information, visit the website: www.iku-innovationspreis.de

Lesen Sie mehr

Epta präsentiert den siebten unternehmenseigenen Social Responsibility Report

07/02/2020

"Für Epta ist die Schaffung gemeinsamer Werte eine täglich zu bewältigende Aufgabe, die sich wie ein roter Faden durch unsere gesamte Wertschöpfungskette zieht. Unser ehrgeiziges Ziel dabei ist es, eine Kreislaufwirtschaft zu implementieren." Dies sind die Worte von Marco Nocivelli, dem Vorstandsvorsitzenden und Geschäftsführer der Epta Gruppe. Und er fügt hinzu: "Mit Stolz präsentieren wir in diesem Jahr unseren siebten Corporate Social Responsibility Report. Dieser Bericht dokumentiert sehr gut, wie viele Initiativen und konkrete Aktionen Epta schon umgesetzt hat, um eine Entwicklung zu fördern, bei der die Menschen, die Gemeinden vor Ort und die Umwelt im Mittelpunkt stehen. Gleichzeitig bietet der Report eine gute Möglichkeit, um die erzielten Fortschritte zu überprüfen, und er dient uns als Maßstab beim Vergleich mit anderen Unternehmen."

Um die maximale Transparenz und Objektivität zu gewährleisten, wurde der Report von der TÜV Austria Cert GmbH auf Grundlage der GRI-Richtlinien zertifiziert, und genau wie bei den vorhergehenden Berichten wurden die Leistungskennzahlen ermittelt, die von den internen und externen Stakeholdern als am wichtigsten erachtet werden. Als nicht börsennotiertes Familienunternehmen hat Epta in diesem Dokument außerdem die freiwillige Entscheidung bekannt gegeben, den von der Universität Bocconi und der AIDAF (Italienischer Verband der Familienunternehmen) definierten Selbstregulierungskodex zu übernehmen, um innerhalb der Gruppe die beste Unternehmensführung zu gewährleisten.

Ein konkreter Beleg für die Bemühungen von Epta um ein nachhaltiges soziales Wachstum ist Life C4R - Carbon for Retail Refrigeration -, das von der Gruppe gefördert und von der Europäischen Union im Rahmen der Subventionsvereinbarung LIFE 17 CCM/IT/000120 finanziell unterstützt wird. Dieses Projekt ist Teil des LIFE Programme der EU und wurde ins Leben gerufen, um die Wissenschaftsgemeinde, die Zulieferer und alle Akteure im Einzelhandel von der Verwendung umweltfreundlicher Lösungen zu überzeugen. Es soll außerdem den Beweis dafür liefern, dass es möglich ist, die Kältemittel HFCKW und FKW überall auf der Welt und unabhängig von den herrschenden Temperaturen durch transkritische CO2-Kälteanlagen zu ersetzten und dabei im Vergleich zu einer herkömmlichen Lösung nicht nur den Energieverbrauch um 10% zu senken, sondern auch bei den Installations- und Wartungskosten bis zu 20% einzusparen. Im Mittelpunkt der Initiative steht die von Epta patentierte Technologie FTE Full Transcritical Efficiency: Dieses System wird im Rahmen von drei italienischen Pilotprojekten sowie gemeinsam mit den Gesellschaften der Epta-Gruppe, Epta Iberia und DAAS bei vier weiteren Anlagen in Rumänien und Spanien installiert.

Epta steht bei der Förderung der Nachhaltigkeit vor einer doppelten Herausforderung: Einerseits muss die Gruppe ihren Kunden Lösungen anbieten, die imstande sind, Design, Performance und Energieeffizienz miteinander zu vereinbaren, um sie auf diese Weise bei der Einführung ökologischer Lösungen zu unterstützen. Andrerseits muss aber auch die Effizienz innerhalb ihrer Betriebe gesteigert werden. Tatsächlich strebt Epta auch bei den eigenen Produktionsstätten nach höchster Exzellenz: Deshalb arbeitet die Gruppe an der Umwandlung ihrer Standorte in Smart Factories, installiert Anlagen für Photovoltaik und zur Kraft-Wärme-Kopplung und führt technologische Verbesserungen ein, die die Ressourcen schonen und den CO2-Fußabdruck reduzieren helfen. Ein konsequentes Engagement, das sich bereits ausgezahlt hat, denn Epta hat die im Jahr 2015 selbstgesetzten Ziele mittlerweile erreicht und sogar übertroffen: Der Energieverbrauch pro Produktionseinheit wurde um 8% gesenkt, und Abfälle werden zu 93% recycelt.

Der verantwortungsvolle Ansatz bei der Wertschöpfung: Er ist auf spontane Weise entstanden und hat sich im Laufe der Jahre zum Leitfaden des unternehmerischen Handelns entwickelt, der sich in jedem Unternehmensbereich widerspiegelt. Unter den von Epta angestoßenen Initiativen sind vor allem die zahlreichen Projekte zur Förderung und Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter hervorzuheben. Neben der EPTAcademy, die von Epta gemeinsam mit der SDA Bocconi School of Management ins Leben gerufen wurde, und an der etwa 100 Mitarbeiter der Gruppe beteiligt sind, gibt es noch zwei weitere: #24EptaTraining, ein neues Bildungsprogramm, das allen Mitarbeitern von Epta Italia offensteht, und den Fortbildungsgang an der ESTIA (École Supérieure des Technologies Industrielles Avancées) für die Manager von Epta France, Iarp France und Epta Iberia. Außerdem unterstützt Epta das FabLab Belluno und ist Partner des Training Center Frigoristi, der ersten berufsbildenden Schule für Klimatechnik in Italien sowie der Cantau-Epta School 4.0 in Frankreich. All dies zeigt die hohe Bereitschaft von Epta, auch weiterhin in die junge Generation und ihr Potential zu investieren, um auf diese Weise eine gemeinsame Kultur und letztlich auch die Entwicklung in der Region zu fördern.

Epta Corporate Social Responsability Report 2019

Lesen Sie mehr

EPTA ERHÄLT DEN STATUS ALS ZUGELASSENER WIRTSCHAFTSBETEILIGTER (ZWB)

23/01/2020

Epta erreicht gleich zu Beginn des Jahres ein neues Ziel und erhält den vollen Status eines Zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten ZWB (engl. Authorized Economic Operator, AEO), und zwar der höchsten Zuverlässigkeitsstufe AEOF Full (Zertifikat IT AEOF 201673). Dieses Zertifikat hat eine große strategische Bedeutung, und das zuständige Hauptzollamt hat Epta als zuverlässiges Unternehmen bei der Zollabwicklung (AEOC) und als sicher in der Lieferkette (AEOS) zertifiziert.

Es handelt sich dabei um ein innovatives Programm, das auf den Prinzipien der gegenseitigen Transparenz, Fairness und Verantwortung beruht, und das von der Weltzollorganisation mit dem Ziel eingeführt wurde, den legalen Handel zu erleichtern und seine Sicherheit auf internationaler Ebene zu stärken. Der Zollkodex sieht vor, dass dieser Status ausschließlich an solche Unternehmen verliehen werden darf, die durch eine entsprechende Überprüfung nachweisen können, dass sie die strengen Auflagen erfüllen. Bei der Bewertung der Parameter spielt das einzelne Unternehmen ebenso eine Rolle wie seine Funktion in der internationalen Vertriebskette, seine Größe, die Komplexität seiner Aktivitäten und die Art der gehandelten Waren.

Dank dieses neuen Status genießt Epta nun die gegenseitige Anerkennung mit Drittländern und profitiert außerdem von einer Reihe anderer Vorteile. Dazu zählen z.B. der leichtere Zugang zu zollrechtlichen Vereinfachungen, vereinfachte Sicherheitskontrollen sowie eine vorrangige Behandlung bei der Zollabfertigung. Die Zertifizierung ist zeitlich unbegrenzt gültig und wird neben der EU auch in der Schweiz, Japan, Andorra, China sowie in den Vereinigten Staaten anerkannt. Für die Gruppe ist die Erlangung des ZWB-Status eine wertvolle Anerkennung und sehr hilfreich bei der Umsetzung einer besseren Zollplanung und der Optimierung ihrer Handelsstrategie.

Lesen Sie mehr

EPTA GEWINNT DEN ITALIENISCHEN INDUSTRIAL EXCELLENCE AWARD UND BELEGT IM EUROPÄISCHEN WETTBEWERB DEN ZWEITEN PLATZ

18/12/2019

Silbermedaille bei der XXIII. Ausgabe des European Industrial Excellence Award 2019: Epta hat im europäischen Wettbewerb, der unter den nationalen Preisträgern ausgetragen wurde, den zweiten Platz belegt. An der Zeremonie, die am 4. Dezember in Barcelona an der IESE Business School University of Navarra Campus stattfand, nahmen über 200 führende Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Industrie teil. Bei dieser Gelegenheit wurden Best Practices ausgetauscht, und auch die zentrale Bedeutung aktueller Themen wie Nachhaltigkeit, Digital Transformation und Industry 4.0 wurde bekräftigt.

Der Industrial Excellence Award (IEA), dessen italienischen Wettbewerb Epta im Juli 2019 für sich entscheiden konnte, ist bereits seit 1995 eine wichtige Messlatte für das Qualitätsmanagement und die Wettbewerbsfähigkeit europäischer Industrie- und Dienstleistungsunternehmen.  Mit dem Preis werden diejenigen Unternehmen ausgezeichnet, die es besser als andere verstanden haben, ihre strategischen Entscheidungen in konkretes, erfolgreiches Handeln umzumünzen, und die auf diese Weise in ihrer Branche Standards setzen. In jedem Jahr steht die Best Practise eines bestimmten Unternehmensbereichs im Fokus, darunter zum Beispiel Lean Management, Supply Chain Integration, Operational Excellence und, im Mittelpunkt der diesjährigen Ausgabe, die Digital Business Strategy.

Die Jury setzt sich aus den Dozenten für Operations Management der SDA Bocconi School of Management zusammen und hat Epta zum Gewinner der italienischen Auszeichnung gewählt. Gemeinsam mit Dozenten der WHU (Otto Beisheim School of Management) und der INSEAD (The Business School for the World) wurde die Gruppe außerdem zum Finalisten für den europäischen Wettbewerb gekürt.

Epta ist mit der Business Unit Limana ins Rennen gegangen, die neben bedeutenden Investitionen in den Bereichen Umweltschutz und technologische Innovation auch verschiedene Fortbildungsinitiativen vorweisen kann. Die Gruppe arbeitet konstant an der Optimierung ihrer Produktionsstandorte, und der Standort Limana bietet hierfür ein hervorragendes Beispiel. Um die Umweltbelastung zu reduzieren, hat Epta KWK- und Photovoltaikanlagen gebaut und außerdem Verbesserungen vorgenommen, die dabei helfen, den Energieverbrauch in Öleinheiten/Produkt zu senken.

Darüber hinaus fördert Epta durch den Einsatz intelligenter und computergestützter 4.0-Lösungen die Integration digitaler Technologien und automatisierter Produktionslinien. Auf diese Weise werden Maschinen, Lagersysteme und Geschäftsprozesse miteinander vernetzt, und die Produktionsprozesse sowie das Datenmanagement werden optimiert, so dass immer intelligentere, hyper-vernetzte Produkte entstehen.

Die Jury hat insbesondere die neue Glasbauanlage gewürdigt, die mit Hilfe eines Investitionsvolumens von etwa 10 Millionen Euro realisiert wurde. Diese Anlage eröffnet neue produktive und technologische Möglichkeiten und hat zur Schaffung von 60 neuen Arbeitsplätzen in der Region Belluno geführt.

Darüber hinaus zeigt sich der Innovationsgeist von Epta auch an den verschiedenen Fortbildungsprojekten, die die eigenen Mitarbeiter, aber auch die jungen Menschen in der Region dabei unterstützen, ihr Wissen zu erweitern. Zum Beispiel der EPTAcademy, die gemeinsam mit der SDA Bocconi School of Management und dem Education Center in Belluno gegründet wurde, das von Luiss Business School Hub, Dolomiti Confindustria  und Epta erschaffen wurde.

Zwei weitere Initiativen sind ebenfalls erwähnenswert: #24EptaTraining, eine Fortbildungsmaßnahme, die allen Mitarbeitern von Epta Italia die Möglichkeit gibt, ihre Kompetenzen in den Bereichen Technik, Digitalisierung, Sprachen, IT und Compliance zu erweitern. Außerdem gibt es für den Bereich Operations noch die School of Operations, die in Zukunft auch den übrigen Mitarbeitern des Unternehmens offen stehen soll. Die School of Operations ist Teil eines umfassenderen Projekts, das die Einrichtung einer "School of" in den verschiedenen Unternehmensbereichen von Epta Italia vorsieht, mit dem Ziel, die jeweiligen Kompetenzen im eigenen Aufgabenfeld zu stärken.

Schließlich unterstützt Epta auch das FabLab Belluno und zeigt damit einmal mehr, wie wichtig der Gruppe Investitionen in die junge Generation und ihre Fähigkeiten sind. Mit diesem Projekt werden junge Talente und die digitale Kultur gefördert, und damit letztendlich die gesamte Entwicklung in der Region.

Lesen Sie mehr

EPTA ERWIRBT LINUS ECO UND STÄRKT DIE EIGENE PRÄSENZ IN POLEN

05/12/2019

Mailand, 5. Dezember 2019 - Epta Spa - ein auf die gewerbliche Kühlung spezialisierter, multinationaler Konzern - gibt die Akquisition von Linus Eco sp.z.o.o. in Polen bekannt. Linus Eco ist ein langjähriger Vertriebspartner von Epta und bietet die Planung, die Installation und den After Sales Service für Kältesysteme im Food-Bereich an, darunter auch Systeme, die mit dem natürlichen Kältemittel CO2 betrieben werden. Das Unternehmen mit Sitz in Bosutów, im Bezirk Krakau, genießt sowohl international als auch regional einen ausgezeichneten Ruf als vertrauenswürdiger Partner für die wichtigsten Akteure im Lebensmitteleinzelhandel.

Diese Firmenübernahme ist Teil der Wachstumsstrategie der Epta-Gruppe. Diese möchte ihre Präsenz in Regionen mit hohem Entwicklungspotential durch eigene Standorte stärken. Gemessen an der Einwohnerzahl ist Polen das sechstgrößte Land Europas und steht in Hinblick auf die Wirtschaftskraft an siebter Stelle. Nach der Gründung von Epta Polska, die im August 2017 im Anschluss an die Übernahme von Libre Sp. z o.o. Sp.K erfolgte, ist diese Akquisition ein weiterer logischer Schritt mit dem Ziel, die Marktdurchdringung in dieser Region weiter zu erhöhen.

Andrzej Zabiegaj und Grzegorz Brak von Linus erklären dazu: "Epta Polska und Linus haben beide bereits in den vergangenen Jahren stark von ihrer Kooperation profitiert. Nun werden wir unsere jeweiligen Kompetenzen in einem gemeinsamen Team bündeln. Ein Teil der Epta-Gruppe zu sein bedeutet für uns, dass wir schlüsselfertige Projekte mit einer hohen Wertschöpfung realisieren können. Dabei stehen uns neben einem exzellenten Pre- und After Sales Service auch qualitativ hochwertige Lösungen zur Verfügung, die neben ihren optischen und technologischen Vorzügen außerdem die Umwelt schonen."

Und Marco Nocivelli, Präsident und Geschäftsführer der Epta-Gruppe, sagt dazu: "Wir sind stolz, Linus Eco in unserer Gruppe willkommen heißen zu dürfen. Diese strategische Übernahme versetzt uns in die Lage, gemeinsam wettbewerbsfähiger und näher an unseren Kunden in Polen zu sein." Und er fügt hinzu: "Diese Akquisition zeigt auch, dass Epta fest entschlossen ist, die eigene Präsenz in den mittel- und osteuropäischen Ländern zu verstärken. Bereits 2011 haben wir Epta International gegründet, ein technisches und kaufmännisches Koordinationszentrum in Ungarn. Mit dem Kauf von Libre in Polen im Jahr 2017 und dem rumänischen Unternehmen DAAS im Jahr 2018 haben wir diese Strategie fortgesetzt. Dank der Expertise von Linus wird die Epta-Gruppe im Stande sein, ihren Marktanteil in einer Region, für die hohe Wachstumsmargen erwartet werden, noch weiter zu konsolidieren."

Die Berater von Epta bei dieser Transaktion waren MDDP für Tax- und Financial Due Diligence und Schönherr für die juristischen Belange.

Das Closing ist bereits erfolgt und hat mit dem 04. Dezember 2019 Gültigkeit.

 

Offizielle Dokumentation


 
Lesen Sie mehr

EPTA ZÄHLT ZU DEN ERFOLGREICHSTEN UNTERNEHMEN IN NEU-AQUITANIEN UND ERHÄLT DEN WIRTSCHAFTSPREIS PRIX DE L’ECONOMIE NÉO AQUITAINS

27/11/2019

Epta France zählt zu den Gewinnern des Prix de l’Economie Néo Aquitains, Département Pyrénées-Atlantiques. Diese Auszeichnung wird bereits zum 14. Mal vergeben und an erfolgreiche Unternehmen und Unternehmer verliehen, die einen aktiven Beitrag zur Entwicklung in der Region leisten. Die Preisverleihung fand am 26. November im Casino von Biarritz unter der Teilnahme von zahlreichen Vertreten aus Wirtschaft und Politik in der Region statt. Bei der Veranstaltung wurden insbesondere die Entwicklung und die vorbildlichen Ergebnisse der ausgezeichneten Unternehmen in den Kategorien Wachstum, Export, Innovation etc. gewürdigt.

Der Prix de l’Economie Néo Aquitains wird von der Tageszeitung Sud Ouest, gemeinsam mit der Banque Populaire und der Region Neu-Aquitanien sowie mit Unterstützung von Kedge BS und Pouey International organisiert. Die Jury besteht aus 11 Mitgliedern, unter ihnen auch viele bedeutende Unternehmer aus der Region. Unter dem Vorsitz von Guillaume De Seynes, Generaldirektor von Hermès International, bewertet sie insgesamt etwa 200 Unternehmen und bestimmt die Gewinner der einzelnen Kategorien.

Marco Nocivelli, geschäftsführender Direktor und Vorstandsvorsitzender der Epta-Gruppe, sagte bei der Entgegennahme des Prix Performance: "Wir sind stolz darauf, dass wir diese angesehene Auszeichnung erhalten haben. Sie ermutigt uns, unseren Wachstumskurs fortzusetzen und zeigt zugleich, dass es uns ein wichtiges Anliegen ist, einen aktiven Beitrag zur Entwicklung in der Region zu leisten. In den letzten 10 Jahren konnten wir unseren Umsatz in Frankreich verdoppeln, im letzten Jahr lag er bei 210 Millionen Euro. Auch die Zahl der Arbeitskräfte ist in dieser Zeit gestiegen, und mittlerweile beschäftigen wir in Frankreich mehr als 600 Mitarbeiter. Diesen Erfolg verdanken wir natürlich dem Vertrauen unserer Kunden, aber auch unserer konsequenten Investitionspolitik - mit jährlich 5 Millionen Euro am Standort in Hendaye - vor allem aber unseren Mitarbeitern, insbesondere den Beschäftigten im Baskenland."

 

Lesen Sie mehr

Epta erhält für OutFit und Mozaïk den German Design Award 2020

25/11/2019

Bereits zum zweiten Mal erhält Epta den renommierten German Design Award, eine Auszeichnung für Projekte, die eine gelungene Verbindung aus Funktionalität und Nutzbarkeit mit Ästhetik und Qualität schaffen. Die Bedienungstheken Velvet und Shape aus den Produktfamilien OutFit von Costan bzw. Mozaïk von Bonnet Névé werden jeweils in der Kategorie Excellent Product Design – Retail ausgezeichnet.

Der German Design Award wird vom Deutschen Rat für Formgebung verliehen, der im Jahr 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages gegründet wurde. Die Aufgabe des Rates ist es, solche Innovationen zu fördern, die durch ihr Design einen echten Markenmehrwert schaffen. Der Wettbewerb um diesen Preis setzt sowohl in Deutschland als auch international wichtige Trends, denn die teilnehmenden Unternehmen sehen im Design ein Schlüsselelement für die Entwicklung des eigenen Business, und die internationale Jury besteht aus Experten der Industrie und Wissenschaft.

Epta hat diese Auszeichnung bereits im Jahr 2016 für die RevUP Family von Costan und Bonnet Névé erhalten. In diesem Jahr hat die Jury die Modelle Velvet und Shape aus den Produktfamilien OutFit von Costan und Mozaïk von Bonnet Névé für ihre hohe Modularität ausgezeichnet, die extrem vielseitige Konfigurationen und eine optimale Anpassung an jeden Verkaufsraum ermöglicht: Insgesamt ergeben sich aus den zahlreichen Modellvarianten und Ausführungen 480 unterschiedliche Module. Somit sind die Bedienungstheken eine Lösung, die jeden Verkaufsraum einzigartig und unverwechselbar macht und gleichzeitig das Einkaufserlebnis verbessert, indem der Supermarkt für die Verbraucher zu einem echten Anlaufpunkt wird.

Die Preisverleihung wird am 7. Februar des kommenden Jahres in Frankfurt am Main im Rahmen der Messe Ambiente stattfinden.

Lesen Sie mehr

Das Rundum-Angebot von Epta für eine natürliche Kühlung - zu sehen auf der SIFA

15/11/2019

Epta präsentiert auf der SIFA, der Fachmesse für Kältetechnik und ihre Anwendungsbereiche, das umfassende Lösungsangebot der Gruppe für eine natürliche Kühlung (Stand D12). Die dreitägige Veranstaltung findet vom 19. bis zum 21. November in Paris statt und ist für alle Akteure der gewerblichen und industriellen Kühlung - also Hersteller, OEMs, Planungsbüros, Installationsfirmen und Endnutzer - eine wichtige Gelegenheit, um sich über die neuesten Lösungen und Technologien der HLKK-Industrie auszutauschen und im Rahmen der zahlreichen Veranstaltungen interessante Einblicke in neue Entwicklungen zu erhalten.

Epta ist auf dieser Veranstaltung ein wichtiger Aussteller und präsentiert sich dabei als echter Partner, der mit seinem umfassenden Lösungsangebot in der Lage ist, alle Anforderungen der Händler und übrigen Vertreter der Horeca-Branche zu erfüllen. Neben den Lösungen der Marke Bonnet Névé und den Kühlzellen von Misa werden den Besuchern auch fortschrittliche Kältesysteme präsentiert. Dabei erfüllen sämtliche Produkte der Gruppe die höchsten Ansprüche an die Nachhaltigkeit.

Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Technologie FTE Full Transcritical Efficiency, in Kombination mit der Verbundanlage Eco2Small. Das patentierte FTE-System ist das Herzstück des Projekts LIFE17 C4R – Carbon 4 Retail Refrigeration und wird gemäß dem Subventionsabkommen LIFE 17 CCM/IT/000120 von der Europäischen Union kofinanziert. Das Projekt will den Beweis dafür antreten, dass es möglich ist, die Kältemittel HFCKW und FKW vollständig durch transkritisches CO2 zu ersetzen - unabhängig von Breitengrad und Umgebungstemperatur. Außerdem weist die FTE-Technologie zahlreiche weitere Vorzüge auf: So ist zum Beispiel der Energieverbrauch der Anlage um 10% niedriger (im Vergleich zu einer herkömmlichen Kälteanlage), und auch bei den Installations- und Wartungskosten werden noch einmal bis zu 20% eingespart. Die Besucher am Epta-Stand können sich ausführlich über FTE informieren, und Patrick Lissardy, Sales Manager EptaPro, wird im Rahmen der Veranstaltung Atelier Expert (19. November, 17 Uhr) einen Vortrag zum Thema halten. Titel: "Die Optimierung des Energieverbrauchs mit einer transkritischen CO2-Installation".

Maximale Nachhaltigkeit ohne Abstriche bei Leistung und Design: Am Stand der Epta-Gruppe werden auch die Modelle aus der Reihe SkyEffect von Bonnet Névé präsentiert, darunter der Tiefkühlschrank SkyLight Integral: Diese Plug and Play-Lösung mit Luftkondensation ist in ihrer Art einmalig und ideal für kleine Supermärkte ohne eigenen Technikraum geeignet.

An dieser Stelle müssen auch die Modelle SkyView Season, ein Kühlregal für frisches Obst und Gemüse, und Shape, die Bedientheke aus der Produktreihe Mozaïk, erwähnt werden: Shape ermöglicht Exklusivität im großen Maßstab und überzeugt durch einen hohen Personalisierungsgrad und extreme Vielseitigkeit bei besonderer Berücksichtigung der Gesamtbetriebskosten.

Die Kühlzelle KLC der Marke Misa mit verglasten Türen und dem Monoblock Freeblock machen das Epta-Angebot komplett. Der Freeblock-Kompressor arbeitet mit dem natürlichen Kältemittel Propan R290, ist hermetisch versiegelt, gegen Leckagen geschützt, fertig befüllt, fabrikgeprüft und sofort einsatzbereit.

Ein weiterer wichtiger Termin auf der SIFA ist die Konferenz "Kühlmöbel: Zukunft und Trends" (Donnerstag, 14:30 Uhr). Cécile Matry, Trade Marketing Manager Epta France, wird in ihrem Beitrag die jüngsten Trends bei den offenen und geschlossenen Modellen beleuchten und gemeinsam mit Jean Philippe Gateau, Marketing Direktor bei Lactalis, speziell auf das Beispiel der Allée des Fromages eingehen. Dabei handelt es sich um eine Visual Merchandising-Lösung, die von Epta in Zusammenarbeit mit Lactalis entwickelt und mit Unterstützung von ONE BUY ONE designet wurde. Sie eröffnet der gesamten Warenkategorie der Milchprodukte neue Möglichkeiten und bietet eine rationalere und klarere Produktpräsentation, sodass der Akt des Einkaufens zu einem angenehmen Erlebnis wird und damit auch Impulskäufe gefördert werden.

Click here to download your free ticket

Lesen Sie mehr

EPTA @EUROSHOP 2020: DISCOVER A NEW SYSTEM TO ENJOY YOUR STORE

30/10/2019

Your #Storevolution. The Epta System: Mit diesem markanten Slogan ist Epta auf der Euroshop 2020 vertreten, der weltweit wichtigsten Messe der Retail-Branche, die vom 16. bis zum 20. Februar in Düsseldorf stattfinden wird.

Im Einzelhandel vollzieht sich derzeit eine rasante Entwicklung, ja fast schon eine Revolution: Die Gründe hierfür liegen in einer immer anspruchsvolleren Kundschaft, neuen Verbrauchertrends und strengen internationalen Vorschriften, die sich ebenfalls ständig ändern. In diesem Umfeld, das sich immer stärker wandelt, steht Epta, ein führendes Unternehmen im Bereich der gewerblichen Kühlung, den Händlern als verlässlicher Partner zur Seite. Mit seiner innovativen und ganzheitlichen Herangehensweise unterstützt Epta die Händler bei der Bewältigung der technischen und rechtlichen Veränderungen und hilft ihnen außerdem bei einer weiteren, großen Herausforderung: Ihren Kunden nicht nur hervorragenden Service und erstklassige Leistung zu bieten sondern auch attraktive und verkaufsfördernde Kühlmöbel.

Die Lösung für all diejenigen, die ihren Supermarkt auf modernste Weise gestalten wollen, heißt Epta-System: Dabei schaffen Teams von Spezialisten mit einer erfolgreichen Kombination aus Komplettlösungen und fortschrittlichem Service eine unverwechselbare Einkaufsatmosphäre und machen den Markt zu einem Wohlfühlort für Kunden.

Dank der starken Synergie ihrer Marken ist die Gruppe in der Lage, dem Handel sowie den Branchen Horeca und Food&Beverage ein umfassendes Produktspektrum an Kältesystemen und -Technologien anzubieten. Außerdem unterstützt Epta die Kunden in jeder Projektphase durch den Einsatz professioneller Teams, beginnend bei der Gestaltung ansprechender Räume, die dem Markt ein dynamisches und lebendiges Layout verleihen, bis hin zum After Sales-Service mit einer Betreuung und Beratung, die den Kunden ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit und Leistung garantieren.

Wie kann man seinen Markt so lebendig gestalten, dass er die Kunden wirklich begeistert? Der erste Schritt: Die Entscheidung für den Kältetechnik-Experten Epta als Partner!

#StayTuned

Lesen Sie mehr

EPTA UND DAAS PRÄSENTIEREN GEMEINSAM DIE "COOLSTE" INNOVATION DER RETAIL-BRANCHE

25/10/2019

Anfang Oktober haben Epta und DAAS für ihre rumänischen Kunden in Bukarest die Veranstaltung COOL INNOVATION IN RETAIL: SOLUTIONS FOR ALL YOUR NEEDS organisiert. Unter den dortigen Teilnehmern waren die wichtigsten Akteure aus der Region, darunter auch Vertreter verschiedener Einzelhandelsketten sowie die bedeutendsten Player des Landes. Für sie alle bot sich auf dieser Konferenz die Chance, sich über die jüngsten Trends im Einzelhandel und über die Entwicklungen und neuesten Technologien insbesondere im Bereich der gewerblichen Kühlung auszutauschen. COOL INNOVATION IN RETAIL war für Epta und DAAS außerdem eine gute Gelegenheit um zu zeigen, wie sie mit ihren Produkten, Systemen und Serviceleistungen die Anforderungen des Marktes erfüllen und sogar vorwegnehmen.

Auf dem Programm standen zahlreiche Vorträge, doch der Stargast der Veranstaltung war sicherlich John Ryan, der zu den 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der Retail-Branche zählt. In seinem Beitrag hat er die neuesten Entwicklungen erläutert und den Zuhörern die Zukunft der Branche sehr anschaulich geschildert, wobei er auch zahlreiche Tipps zur Optimierung des Einkaufserlebnis gab.

Zu den Hauptrednern gehörte außerdem William Pagani, Group Marketing Director bei Epta. Er gab in seinem Vortrag einen interessanten Überblick über die derzeitigen Haupttrends in der Kältebranche sowie über die wichtigsten Markttreiber für Epta. Außerdem gab er bereits einen Vorgeschmack auf die Neuheiten, die Epta der Branche auf der Euroshop 2020 präsentieren wird. Adrian Craioveanu, Marketing Director von DAAS, präsentierte in seinem Vortrag das umfassende Service- und Lösungsangebot und ging dabei insbesondere auf das Team Epta Concept ein, das mit der richtigen Kombination aus Intuition und Knowhow starke Markenauftritte und beeindruckende Konzepte für Verkaufsräume entwickelt.

Ein großer Teil der Veranstaltung war auch technischen Themen vorbehalten: So hat Francesco Mastrapasqua, Advocacy & Regulatory Affairs Manager bei Epta, die neuen EU-Verordnungen erläutert - von der F-Gas Regulierung über das Energielabel bis hin zur Ökodesign-Verordnung. Und schließlich hat Alvise Case, Energy Manager bei Epta, das äußerst vielversprechende Projekt der Epta-Gruppe LIFE C4R – Carbon 4 Retail Refrigeration präsentiert, das gemäß dem Subventionsabkommen LIFE 17 CCM/IT/000120 von der Europäischen Union kofinanziert wird. Life-C4R, an dem auch DAAS als Partner beteiligt ist, zählt zum Projektbereich Mitigation des europäischen Life Programme. Bei diesem handelt es sich um einen Dreijahresplan, mit dem die wissenschaftliche Community, die Zulieferer sowie die Akteure im Einzelhandel für den Einsatz von nachhaltigeren Lösungen sensibilisiert werden sollen.

Das Herzstück von Life-C4R ist das patentierte System FTE Full Transcritical Efficiency von Epta: Anhand von drei italienischen Pilotprojekten sowie von vier weiteren in Rumänien und Spanien gemeinsam mit den Partnern Epta Iberia und DAAS installierten Anlagen werden neue Daten gesammelt und ausgewertet, um die Thesen, die dem Projekt Life-C4R zugrunde liegen zu verifizieren. Mit den gewonnenen Daten will man zeigen, dass es möglich ist, die Kältemittel HFCKW und FKW in jeder Klimazone vollständig durch transkritisches CO2zu ersetzen.

Lesen Sie mehr