EPTA IST ERNEUT TEILNEHMER DER ATMOSPHERE-KONFERENZ UND GOLDSPONSOR DER ERSTEN ATMOSPHERE IN CHINA

14/02/2018

Epta ist bereit und nimmt als Gold Sponsor an der ersten ATMOsphere China 2018 teil, die am 11. und 12. April in Peking stattfindet. Für die Fachwelt der HVAC&R-Industrie eine einmalige Gelegenheit, um im Hinblick auf die neuen Möglichkeiten beim Einsatz natürlicher Kältemittel auf den asiatischen Märkten Knowhow und Fachwissen miteinander zu teilen. Denn um die Vereinbarungen des Klimaabkommens von Kigali einhalten zu können, hat China mit der Auslaufphase für das Kältemittel R22 begonnen und orientiert sich nun mehr in Richtung energieeffizienterer Systeme mit einem niedrigeren GWP, also zum Beispiel Systeme mit CO2.

John Austin-Davies, Marketing Project Director bei Epta, sagt dazu: "Unsere Gruppe ist seit jeher im Bereich der Realisierung leistungsstarker Systeme engagiert, die die Umwelt möglichst wenig belasten. So haben wir Lösungen und Technologien entwickelt, die sowohl der europäischen F-Gas Verordnung entsprechen als auch den Anforderungen des Kigali-Abkommens." Und er fügt hinzu: "Die Entwicklung am chinesischen Markt hin zu einer nachhaltigeren Kältetechnik ist für Epta eine große Chance, um den dortigen Marktakteuren im Lebensmitteleinzelhandel sowie im Food&Beverage und Horeca-Bereich zu beweisen, dass wir ein qualitativ erstklassiger Partner sind.

Bei der ATMOsphere China wird Epta außerdem das exklusive System FTE Full Transcritical Efficiency präsentieren, derzeit eine der innovativsten Lösungen am Markt, mit der das Unternehmen den Weg für neue Standards im Bereich der natürlichen Kühlung mit CO2 bereitet. Dieses System ist einfach und auf der ganzen Welt in industriellem Maßstab verfügbar. Dabei überwindet es die aktuellen Grenzen transkritischer Technologie und garantiert, unabhängig von den klimatischen Rahmenbedingungen, eine optimale Performance sowie eine Energieersparnis von etwa 10% im Vergleich zu herkömmlichen CO2-Anlagen. Ein weiterer Vorteil sind außerdem die niedrigeren Installations- und Wartungskosten.