#EptaExperience is the way... for preserving Gelato Art

25/01/2018

Epta erwartet Sie auf der Sigep (Pav. A4, Stand 019), der führenden Messe für Speiseeis und traditionelles Bäckerei- und Konditoreihandwerk. Vom 20. bis zum 24. Januar 2018 werden die Marken Eurocryor, Iarp und Misa hier zahlreiche Neuheiten vorstellen. Das Team von Epta Concept zeigt seine nahezu unbegrenzten Möglichkeiten bei der Personalisierung, und schließlich wird auch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Grom präsentiert.

Die Marke Grom ist mittlerweile weltweit für ihr Speiseeis bekannt. Das Unternehmen aus dem italienischen Piemont vertraut erneut auf Epta und ist am Messestand der Gruppe mit einem eigenen exklusiven Bereich vertreten. Für Epta eine perfekte Gelegenheit, um die eigene Professionalität und Expertise bei der Konzeption und Realisierung schlüsselfertiger Lösungen unter Beweis zu stellen. Der Grom-Corner besticht hier mit den gleichen Vorzügen, wie sie auch für die Eisdielen der Marke Grom typisch sind: Qualität, Natürlichkeit und ein schlichtes, aber erlesenen Design. Diese Elemente hat Epta aufgegriffen und eine spezielle Eistheke mit Edelstahlbehältern realisiert: Sie verfügt über eine exklusive Verarbeitung aus massivem Holz, über verglaste Ablagen als Aufstellmöglichkeit für die wichtigsten Zutaten und außerdem über eine Arbeitsfläche aus Carrara-Marmor. All diese Details ziehen die Aufmerksamkeit der Verbraucher auf sich und spiegeln die Ursprünglichkeit der süßen Kreationen wider, die den Besuchern auf der Messe exklusiv präsentiert werden.

Eptas Teilnahme an der Sigep steht unter dem Motto #EptaExperience is the way for preserving Gelato Art - und sowohl die Lösung PrimoPiano von Eurocryor als auch die zahlreichen Plug-Ins von Iarp und die Kühlzelle KLA von Misa sind hervorragende Beispiele für diesen Leitsatz.

Für Eurocryor ist die fünftägige Veranstaltung eine gute Gelegenheit, um die Bedienungstheke PrimoPiano erstmals mit der Turmvitrine Torre  zu präsentieren. Es wurde um zwei Teca-Module ergänzt und ist ideal für Konditorei- und Confiserie-Produkte. Die Turmvitrine besteht aus drei völlig transparenten Ebenen mit LED-Beleuchtung. Auffällig dabei ist seine besondere Auslagefläche, die nach proxemischen Gesichtspunkten entworfen wurde: In ihrer Wirkung wurde die Auslage dadurch optisch so weit verlängert, dass sie fast frei zu schweben scheint. Dieses Detail hat den Zweck, die Sichtbarkeit der Produkte noch weiter zu verbessern und den Kunden noch näher an die süßen Köstlichkeiten heranzubringen, sodass ihm die Frische und Qualität des Angebots aus jeder Perspektive ins Auge fällt.

Iarp präsentiert auf der Messe ein breites Lösungsangebot für Speiseeis, personalisierbar dank des innovativen Digitaldrucks direkt auf der Metalloberfläche. Besonders die neue Produktereihe Cool Emotions von Iarp sticht mit ihrem hochmodernen Design und der blauen LED-Rahmenbeleuchtung heraus: Mit der Eistheke Delight 9 kommen die Freunde von unverpacktemSpeiseeis auf ihre Kosten, und für verpacktes Speiseeis gibt es das vertikale Kühlmöbel Glee mit seiner sehr guten Warensichtbarkeit. Beide Plug-In Modelle ermöglichen eine einheitliche Gestaltung der Eisdielen. Ebenfalls am Stand vertreten ist das Modell Excite, ein kompakter Aufsatz für die Eistheke, um klassische Eiswaffeln oder konfektioniertes Speiseeis anzubieten. Und schließlich wird auch Globo Retrò präsentiert, eine typische Eistheke mit Edelstahlwannen zur perfekten Konservierung und die jedem Verkaufsraum einen trendigen Touch verleiht. Auch für das Modell New York, den Verkaufsautomaten für Speiseeis, ist ein Platz am Messestand reserviert: Mit einem Abbild der Big Apple-Skyline an den Seitenwänden besticht er nicht nur durch sein attraktives und weltstädtisches Design, er überzeugt außerdem mit leichter Bedienbarkeit und hoher Ergonomie.

Und auch die Kühlzelle Misa KLA verdient eine besondere Erwähnung: Sie ist der Inbegriff für die perfekte Konservierung der empfindlichen Waren, für die größtmögliche Lebensmittelsicherheit und für höchste Funktionalität. Diese Lösung verfügt über Epta Food Defence, ein exklusives, antibakterielles System auf Basis von Silberionen, das auch der strengen europäischen Verordnung über Lebensmittelkontaktmaterialien entspricht. Der Vorteil dieser Technologie liegt darin begründet, dass die antibakteriellen Eigenschaften direkt auf der Metalloberfläche der Kühlzelle aufgebracht werden. Dadurch sind die gelagerten Waren über die gesamte Betriebszeit der Kühlzelle hinweg vollständig und ohne Unterbrechung vor Bakterien und Mikroben geschützt.

Schließlich können Sie auf der Messe auch Näheres über das Atelier für Speiseeis erfahren, ein exklusives, von Epta Concept entwickeltes Angebot. Bei Epta Concept handelt es sich um ein Team von Epta-Mitarbeitern, das aus Spezialisten verschiedener Fachbereiche besteht. Diese befassen sich mit der Gestaltung ganz besonderer und für den Betrachter sehr beeindruckender Räume. Dabei ist das Team für den Kunden in allen Projektphasen, von der Planung bis hin zur Fertigstellung, jederzeit erreichbar, und es verwandelt mit seinen maßgeschneiderten und leistungsstarken Lösungen jeden Verkaufsraum in eine "Bühne" - mit dem Verbraucher als Hauptakteur.