EPTA GEWINNT ERNEUT DEN JANUS DE L’INDUSTRIE - DIESMAL MIT DEN E-LOCKERS

20/07/2016

Dank seinen innovativen E-lockers gewinnt Epta France zum dritten Mal in Folge den hochangesehenen Janus de l’Industrie. Dabei handelt es sich um kleine Kühlschränke, die entlang der Wegstrecke zwischen Haus und Arbeitsplatz aufgestellt werden können, also zum Beispiel auf Bahnhöfen oder direkt am Arbeitsplatz. Der Kunde kann dort die frischen und tiefgekühlten Produkte, die er bei den Einzelhändlern zuvor online bestellt hat, bequem abholen. Eine revolutionäre Lösung: Die Konservierung der Produkte ist für mehr als 24 Stunden gewährleistet, und die Händler rücken näher an die Kunden heran, wobei sie zugleich ihren Carbon Footprint reduzieren - denn die Lieferung nach Hause fällt damit ja weg. Dank seiner hohen Ergonomie und Sicherheit entspricht das E-locker System zudem den Regelungen für den Mobilfunkverkehr (PMR) und für den französischen Antiterror-Plan VIGIPIRATE.

In diesem Jahr wird die Preisverleihung im Hôtel du Ministre stattfinden und von Matthias Fekl geleitet, der als Staatssekretär im französischen Außenministerium für internationale Entwicklungszusammenarbeit, den Außenhandel, den Tourismus sowie für französische Staatsbürger im Ausland zuständig ist.

Dazu sagt Christian Le Gousse, Generaldirektor von Epta France: "Wir sind sehr stolz, dass wir für unsere E-lockers mit dem exklusiven Janus de l’Industrie ausgezeichnet wurden: Bei der Entwicklung dieser revolutionären Lösung haben wir unsere Expertise im Bereich der gewerblichen Kühlung mit unserem neuen Schwerpunkt, der digitalen Innovation, zusammengeführt. Denn Epta hat nicht nur die Planung und Realisierung dieser innovativen Kühlfächer allein durchgeführt, sondern auch die dafür notwendige Software selbst entwickelt: Diese Software umfasst die Überwachung der E-lockers aus der Ferne (das betrifft Warenbestellungen und die Sicherstellung der korrekten Funktion der Kühlfächer), die Kontrolle der interaktiven Monitore auf der Vorderseite der E-locker (für die Warenrücknahme) und schließlich auch die Programmschnittstellen mit den Einzelhandelsketten." Christian Le Gousse schließt mit den Worten: "Auf diese Weise haben wir ein komplettes System konzipiert, das uns für alle Händler, die auf verschiedene Vertriebskanäle setzen um ihre Geschäftsaktivitäten zu erweitern, zum idealen Partner macht."