RAC COOLING INDUSTRY AWARDS: AUCH DIESES JAHR IST EPTA BEREIT FÜR DAS FINALE

29/07/2015

Dank seiner innovativen und umweltfreundlichen Technologien zählt Epta auch bei der elften Ausgabe des RAC Cooling Industry Awards wieder zu den Finalisten. Bereits in den Jahren 2006, 2009 und 2014 erhielt die Epta-Gruppe diese bedeutende Auszeichnung der Branche für Kühlung und Klimatisierung. Die Preisverleihung wird am 23. September im Rahmen eines Galaabends im Hilton Hotel auf der Londoner Park Lane stattfinden.

Die Kühlungs- und Klimatisierungsindustrie steht heute vor der Herausforderung, die CO2-Emissionen und den Energieverbrauch zu senken, um so die Ressourcen der Erde zu schonen und das empfindliche klimatische Gleichgewicht vor Störungen zu schützen. Der RAC Cooling Industry Awards ist im Jahre 2004 auf Initiative der gleichnamigen Fachzeitschrift entstanden und zeichnet diejenigen Unternehmen der Branche aus, die am Markt besonders durch ihre nachhaltigen und umweltschonenden Lösungen auffallen.

In diesem Jahr steht Epta in folgenden zwei Kategorien in der Endrunde: Environmental Collaboration of the Year und Refrigeration Product of the Year. In der ersten Kategorie tritt die Epta-Gruppe gemeinsam mit zwei Mitbewerbern an, nämlich dem englischen Unternehmen Aerofoil Energy sowie der Supermarktkette Sainsbury’s aus dem Vereinigten Königreich, die sehr stark auf eine Verringerung der Umweltbelastung in ihren Märkten hinarbeitet: Um den Energieverbrauch der Kühlmöbel in den Märkten so weit wie möglich zu reduzieren wurden aerodynamische Profile für die Vorderseite der Möbel entwickelt. In der Kategorie Refrigeration Product of the Year tritt das Kühlregal GranVista an, das Aushängeschild der Rev UP Family: Dieses multisensorische Kühlmöbel zeichnet sich durch überraschendes Design und höchste Qualität bei den Materialien aus und erreicht so die größtmögliche Kälteisolierung sowie eine bedeutende Reduzierung des Energieverbrauchs. Übrigens hat dieses Möbel Epta bereits eine Auszeichnung beschert, nämlic
h den Janus de l'Industrie 2014, der vom Institut Français du Design verliehen wird, und zwar in der Kategorie Ökodesign.